Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
fritom1
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 2. April 2020, 10:44

Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von fritom1 »

Hallo,

ich spiele einen schon älteren D'tecs ox mit Flummi Effekt auf einem Donic Defplay Senso, aber die Kombi hat mich nach der Umstellung auf den Plastikball schon an die 150 TTR Punke gekostet.
Bin nun auf der Suche nach einem in etwa passenden Ersatz mit Störpotential in Ox.
BT, Hellfire X, Swor Venom? Stehe meistens am Tisch in der Hoffnung auf Fehler meines Gegenübers
Benutzeravatar
EvilScientist
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Wohnort: TTC Eppertshausen

Re: Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von EvilScientist »

Guten Störeffekt und bessere Kontrolle als der D'Tecs hat z.B. der Kamikaze. Noch bessere Kontrolle mit etwas weniger Störeffekt hat der Troublemaker. Die sollten beide auf dem Defplay Senso funktionieren.
Als Alternative könnte auch eine Noppe mit dünnem Schwamm in Frage kommen. Das Defplay Senso ist recht langsam und der Schwamm verbessert die eigenen Angriffsmöglichkeiten.
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
fritom1
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 2. April 2020, 10:44

Re: Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von fritom1 »

Ja danke soweit, aber dann wäre möglicherweise ein anderes Holz (Allround, Carbon u. schneller) auch ein Alternative?
Benutzeravatar
EvilScientist
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Wohnort: TTC Eppertshausen

Re: Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von EvilScientist »

Mir hatte das Defplay Senso schon nach kurzem Test nicht zugesagt. Durch die sehr elastische Auslegung war zwar eine hohe Sicherheit in der langen Abwehr gegeben, aber mir fehlte die Präzision im eigenen Angriff.
BT in Ox habe ich auch mal ausprobiert. Der Störeffekt ist auch mit dem ABS-Ball beträchtlich. Meistens wusste ich aber selber nicht was da passiert :shock: .
Der Sword Venom ist neu und vielversprechend (siehe GeblockTT-Video und Therad hier). Selbst ausprobiert habe ich ihn aber noch nicht.
Obwohl ich immer noch versuche, möglichst moderne Abwehr zu spielen, steht der eigene Angriff seit der Umstellung auf den ABS-Ball (im Verein und bei vielen Vereinen der Liga Joola Prime) doch mehr im Vordergrund.
Mein altes, jahrelang gespieltes Setup (VKM mit VS 401 und FL2) funktionierte mit dem ABS-Ball einfach nicht mehr. Zwischenzeitlich -100 TTR und eine längere Experimentierphase.
Jetzt erfolgt langsam wieder eine Konsolidierung mit meinem aktuellen Setup (s. Signatur).
Prinzipiell funktionieren für mich mit dem ABS-Ball steifere Hölzer besser, egal ob mit oder ohne Kunstfaser. Da steifere Hölzer meistens etwas schneller sind, spiele ich die Noppe jetzt mit dünnerem Schwamm (vorher FL2 mit 1.0 mm, jetzt P1 mit ca. 0.5 mm). Entscheidend ist für mich aber die VH. Da versuche ich aggresiver und auch tischnäher zu spielen als zu Zelluloid-Zeiten. Auch da hilft der dünnere Schwamm auf der RH. Auf der VH habe ich die Schnittabwehr fast komplett aufgegeben und spiele eher Gegentopspin oder Heber. Das ist vor allem eine Frage der Distanz zum Tisch.
Wir haben im Verein einige Spieler, die ein tischnahes Spiel mit Ox-Noppen aufziehen. Von denen sind fast alle auf ein schnelleres Holz gewechselt und D'tecs Ox spielt keiner mehr. Je nach Temperament und Spielklasse wird der Troublemaker, der Dornenglanz oder der Leviathan vorgezogen.
Der Troublemaker funktioniert super auf kunstfaserverstärkten Hölzern, wobei hier eher eine sichere RH mit etwas Störeffekt die Vorbereitung für die Punkte mit der VH liefert. In den unteren Klassen steht der Störeffekt mit dem DG oder dem Leviathan im Vordergrund. Beide sind sicherer als der D'tecs. Die letzte D'tecs Vertreterin im Verein spielt mit 0.5 mm Schwamm tischnah auf einem Allround-Holz.
Das alles bezieht sich auf ABS-Bälle; Joola-Flash z.B. spielt sich ziemlich anders. Für den Fall habe ich immer noch ein VKM in der Tasche :wink: .
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
Benutzeravatar
Manuel :)
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 593
Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
TTR-Wert: 0

Re: Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von Manuel :) »

Also ich kenne fast nur höherklassige Spieler die den dornenglanz spielen. Zum dtecs kann ich nichts viel sagen, den fand ich mit zellu schon nicht toll.
Holz: Dr. Neubauer Bloodhound
Vorhand: Nittaku Fastarc G-1 2,0
Rückhand: Spinlord Dornenglanz ox
Benutzeravatar
Noppenfreak999
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 278
Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41
TTR-Wert: 1640

Re: Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von Noppenfreak999 »

@höherklassige Spieler, die mit dem DG am Tisch harte TS blocken sogar auf dem langsamen Dsenso......müssen aber ein gutes Händchen haben...
Nach dem Tm bis zum Piranja fand ich den Kamikaze am effektivsten. Mein Holz war aber verkl. Habe es jedoch schon wieder zu meiner Sammlung gelegt.
Habe einen TT Kamerad der das Holz mit dem Gangster ox seit Jahren spielt und das immer um 1600Punkte. Er spielt aber nur RH mit einer einzigartigen Schlägerhaltung dabei und die Bälle kommen teilweise mehr wie ecklig ...
https://youtu.be/OUt2jd2ZO2U
Holz : BTY Primorac OFF- alte Japan Version mit Metallschmeterling
VH : Xiom europe 2.0
RH : Donic Piranja OX
https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg
fritom1
Greenhorn
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 2. April 2020, 10:44

Re: Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von fritom1 »

Danke für die Vorschläge, aber ich werde mich wahrscheinlich für ein Carbon Holz entscheiden.
Aber hier wein einigermaßen preiswertes zu finden, wird wohl schwierig werden.
Separatist
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 17:44

Re: Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von Separatist »

Habe selbst das Donic Defplay Senso und jahrelange damit den Dtecs OX gespielt. Der Kamikaze OX geht auf dem Holz auch sehr gut, nur ist leider die Haltbarkeit zumindest bei mir ziemlich grausam. Noppenausfall bei drei verschiedenen Exemplaren nach kurzer Spielzeit. Habe mich nun erstmal für den Dornenglanz OX entschieden. Geht auch für mich ganz ordentlich und ist wesentlich günstiger. Da habe ich auch bereits über schlechte Haltbarkeit gelesen, kann mich aber aktuell (noch) nicht beschweren.
Alle Macht dem Material!
rookie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57

Re: Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von rookie »

Das Holz habe ich auch und probiere ist immer mal wieder.
Was bei mir gut funktioniert hat ist der Bomb Talent ox. Das ist sehr störend, wenn man aktive Schläge am Tisch macht. Aktiver Block, Noppen-TS, Druckschupf, etc. Das fanden meine Trainingspartner gar nicht gut.
Und der Stachelfeuer mit 0.5 mm Schwamm. Das war dann traumhaft sicher. Weniger störig aber auch nahezu keine eigenen Fehler mehr. Angriff war damit auch sehr gut.
Sternenfall ox war auch ganz ok. Damit konnte ich herrlich schießen. Ansonsten fand ich die beiden ersten Kandidaten besser.
81Bjoern
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 14:27
TTR-Wert: 1609

Re: Lange Noppe für Donic Defplay Senso

Beitrag von 81Bjoern »

Gehört zwar eigentlich nicht hier her aber ich habe noch eines mit Bandschleifer auf Butterflymaße 157*150 verkleinert und wegen der relativ weichen Deckfurniere leicht versiegelt. Das Holz wurde einmal benutzt und ist dementsprechend in perfektem Zustand. Auch die Verkleinerung ist mir super gelungen. Fotos gerne per PN. Würde es für 35 Euro inkl Versand abgeben. Wer das Holz möchte und es auch gerne kleiner haben will erspart sich hier die Arbeit.
Butterfly Spark - Butterfly Tenergy 05FX - Spinlord Dornenglanz ox
Antworten