Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Du hast deinen optimalen Schläger gefunden und möchtest dich nun auch spielerisch verbessern. Hier entsteht eine Sammlung von praktischen Tipps, Hinweisen, Übungen und Trainingsanleitungen zum Spiel mit Material.

Moderator: Noppen-Test-Team

Kogser
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3473
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
TTR-Wert: 1702
Wohnort: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von Kogser »

Mich auch.

Aber mir z.B. fällt es auch nicht schwer zu switchen

Habe in der laufenden Saison 1 Spiel mit Tenaxx bestritten und gewonnen. In der vorherigen Saison 1 Spiel mit Glatt Anti ebenfalls gewonnen. Dabei spiele ich schon etwas länger 2x Noppeninnen

TT-Manufaktur LKS Limba/Koto GeWo Nexxus SuperSelect53 2.0 Joola Dynaryz AGR 2.0
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von pelski »

@Kogser

Wieviel Spielstunden hast du denn gebraucht um in etwa die gleiche Spielstärke und Sicherheit mit deiner "Material" Kombi zu haben wie mit deiner gewohnten 2x NI Kombi ?

Es gibt halt schon Spieler die ein echtes Händchen für Material haben.
Wenn man jedoch den meisten 2x NI Spielern einen Materialschläger mit anspruchsvoll zu spielenden Glanti oder LN in die Hand drückt,
bekommen auch richtig gute 2x NI Spieler zu Beginn kaum einen Ball auf die Platte, das liegt nun mal auch einfach in der Natur der Sache.
Kogser
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3473
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
TTR-Wert: 1702
Wohnort: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von Kogser »

@Pelski das ist schon richtig.

ich habe ja auch erst in der Kindheit, da wir im Keller einen Tisch hatten, mit jedem Schläger der da war gespielt. Wir hatten Barna (2x Noppenaussen) und normale 2x Noppeninnen. Dann ab 11 Jahren im Verein bis ca. 25 Jahren 2x Noppeninnen. Dann ein paar Jahre Glatte Noppe (ca.6-7 Jahre), danach ein paar Jahre Griffige Lange Noppe (7 Jahre), dann Glatt Anti ca. 4-5 Jahre und jetzt wieder ca. 3-4 Jahre 2x Noppeninnen.

Da kann man dann auch switchen, kein Problem.

Ich wollte nur damit ausdrücken es ist nicht jeder gleich und niemand aus der Ferne kann es genau beurteilen ;-)

TT-Manufaktur LKS Limba/Koto GeWo Nexxus SuperSelect53 2.0 Joola Dynaryz AGR 2.0
BALLBEISSER
Master
Master
Beiträge: 1478
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 15:32
Wohnort: Neuenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von BALLBEISSER »

Moin... Versuch doch erstmal einen so genannten klassischen Belag... Mir hat da der der yaska Mark V geholfen... Vielleicht versuchst du erst sowas, bevor du zum anti wechseln tust... Weil das ist ja schon ein ganz schöner schritt vom normalen Belag zum Anti
Gruß Tore 8-)

Holz Xiom Classic Allround S
Vh Xiom Vega Pro 1,8 schwarz
RH DMS Spectre ox grün
Kogser
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3473
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
TTR-Wert: 1702
Wohnort: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von Kogser »

Das ist aber zu seinem bisherigen Belag fast gar kein Schritt

Da würde ich persönlich eher einen dünnen Xiom Vega Intro nehmen, wenn man bei Noppeninnen bleibt, ein Leichtspielbelag sozusagen

TT-Manufaktur LKS Limba/Koto GeWo Nexxus SuperSelect53 2.0 Joola Dynaryz AGR 2.0
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von pelski »

cyrano hat geschrieben: Sonntag 30. Januar 2022, 13:21 ich möchte mir einen Zweitschläger zulegen, der auf der Rückhand ankommenden (meist US) Schnitt absorbieren sowie kurz und vor allem schnittlos ablegen soll.
Möchte euch nochmal daran erinnern was der Kollege erreichen möchte.
Wie bitte soll man das mit einem griffigen NI, wie dem MarkV oder Intro bitte hinbekommen?
Kogser
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3473
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
TTR-Wert: 1702
Wohnort: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von Kogser »

Eben. Da ist ein Rat zu Noppeninnen noch dazu zu einem sehr griffigen völlig von ab.

Und der Intro wäre ja "nur" sollte er den Rat zu einem Noppeninnen doch gehen, von seinem jetzigen zu Intro, da dies bei mehreren bereits zum Erfolg geführt hat. ;-)

Ich besorge Material für ca. 26 Jugendliche und 30 Erwachsene Spieler. Mittlerweile hört auch der letzte Zweifler auf mich, da ich dort bisher immer richtig lag.

Zugegeben mit Beobachtungen, ist einfacher als nur nach Erzählungen ;-)

TT-Manufaktur LKS Limba/Koto GeWo Nexxus SuperSelect53 2.0 Joola Dynaryz AGR 2.0
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von pelski »

Kogser hat geschrieben: Mittwoch 2. Februar 2022, 07:54 Ich besorge Material für ca. 26 Jugendliche und 30 Erwachsene Spieler.
Das sieht bei mir nicht viel anders aus... :wink:
Kogser hat geschrieben: Mittwoch 2. Februar 2022, 07:54 Zugegeben mit Beobachtungen, ist einfacher als nur nach Erzählungen ;-)
Ja, Ferndiagnosen und dann die richtigen Ratschläge und Tipps zu geben ist immer sehr schwierig wenn man die Problematik
und das Spiel der betreffenden Person nicht per Videomaterial oder besser noch vor Ort längere Zeit sehen kann.

Wenn die Aufgabenstellung jedoch sein soll, Schnitt und Druck zu absorbieren und auf starken (Unter) Schnitt selbst leere und kurze Bälle generieren zu wollen ist das mit einem normalen NI Belag nicht zu machen.
Kogser
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3473
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
TTR-Wert: 1702
Wohnort: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von Kogser »

Das ist richtig Pelski

Allerdings sollte er mit anderem Material nicht so klar kommen und er würde etwas evtl. einfacheres zu spielen suchen würde ich ihm Intro empfehlen. Da man damit einfacher spielen kann, als mit einem sehr griffigen. Noppeninnen Belag.

TT-Manufaktur LKS Limba/Koto GeWo Nexxus SuperSelect53 2.0 Joola Dynaryz AGR 2.0
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von pelski »

Ja, damit hast du natürlich recht, das Beläge wie Intro und andere "Leichtspielbeläge" einfacher zu kontrollieren sind als die ganzen teuren hochgetunten Schnitt,- und Katapultmonster, die nicht wenige Spieler eigentlich überfordern, die aber dann trotzdem von vielen gespielt werden.

Bei seinem TTR von über 1700 dürfte der eher katapultarme wenn auch sehr schnittige Victas 402 mit 1,8mm nicht das Problem auf seiner RH sein.
Er will ja ein ganz anderen Zweit/Ersatzschläger mit dem von ihm geschilderten Anforderungen zusammenstellen und das ist auch mit dem kontrolliertesten griffigen NI Belag nicht möglich.
Schupfkönig
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 354
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:37

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von Schupfkönig »

pelski hat geschrieben: Mittwoch 2. Februar 2022, 09:25 Ja, damit hast du natürlich recht, das Beläge wie Intro und andere "Leichtspielbeläge" einfacher zu kontrollieren sind als die ganzen teuren hochgetunten Schnitt,- und Katapultmonster, die nicht wenige Spieler eigentlich überfordern, die aber dann trotzdem von vielen gespielt werden.

Bei seinem TTR von über 1700 dürfte der eher katapultarme wenn auch sehr schnittige Victas 402 mit 1,8mm nicht das Problem auf seiner RH sein.
Er will ja ein ganz anderen Zweit/Ersatzschläger mit dem von ihm geschilderten Anforderungen zusammenstellen und das ist auch mit dem kontrolliertesten griffigen NI Belag nicht möglich.
Ich halte diese gestellten Fragen mit einem angegebenen TTR-Wert von 1720 sowieso für relativ "seltsam".
Kogser
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3473
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
TTR-Wert: 1702
Wohnort: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von Kogser »

cyrano hat geschrieben: Sonntag 30. Januar 2022, 13:21 Hallo,

ich möchte mir einen Zweitschläger zulegen, der auf der Rückhand ankommenden (meist US) Schnitt absorbieren sowie kurz und vor allem schnittlos ablegen soll. Ich möchte erreichen, dass dann der Gegner mit seiner Noppe oder einem Anti nach vorne kommen und den schnittlosen Ball von unten nehmen muss. Idealerweise kommt etwas schnittloses und hohes zum Versenken zurück.

Mit welcher Art von Belag kann man so was bewerkstelligen?

Hintergrund ist, dass ich in letzter Zeit oft Gegner hatten, die mit langer Noppe entweder mein Topspin mit starkem US zurückgeben. Ich spiele dann zu oft Unterschnitt zurück, was mit Druckschupf beantwortet wird. Ähnliches gg. Gegner, der mit 5 Jahre abgespielten Belägen extrem viel mit US kurz hinter dem Netz in die Mitte zurück bringt.

Gegen beide Typen erhoffe ich mir mit einem RH Belag wie oben skizziert Störungen in deren Spiel.

Danke schonmals...

Ciao
mich würde interessieren welche Liga, welches Alter, welches Paarkreuz?

TT-Manufaktur LKS Limba/Koto GeWo Nexxus SuperSelect53 2.0 Joola Dynaryz AGR 2.0
saveferris
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 442
Registriert: Freitag 13. März 2009, 08:15

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von saveferris »

Ideal fürs kurze Ablegen ist der Vortex mit rotem Schwamm.. ich würde da 1,7mm nehmen.. wenn du es noch langsamer haben möchtest 2,3mm

Der Störkraft in einer höheren Schwammstärke wäre auch eine Option..

klassische Antis gehen natürlich auch..

für Noppen mit Dämpfungsschwamm brauchst du glaub ich mehr Eingewöhnungszeit, ich denke das kurze Ablegen mit Antis ist schneller erlernbar.

Gerade da es ja nur dein Zweitschläger wird..

Viel Erfolg
Material z.Zt.

Holz: Xiom Icream
VH: dignics 05
RH: superglanti soft 1,6mm

TTR min.: 1483; max.: 1767; aktuell: 1679
Manuel :)
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 651
Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
TTR-Wert: 1624

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von Manuel :) »

Spinlord Sandwich

"Der SpinLord Sandwind ist aber kein gewöhnlicher Anti, sondern eher ein „normaler“ noppen-innen Belag, der extrem unanfällig gegen ankommende Rotation ist. Gleichzeitig kann der Sandwind aber selber etwas Effet erzeugen, so dass neben giftigen flachen Unterschnittbällen sogar eigene Topspins möglich sind."
Holz: Dr. Neubauer Bloodhound
Vorhand: DMS Greenstorm 2.1
Rückhand: ❤Spinlord Dornenglanz ox❤


Wer Balsa spielt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren :ugly:
cyrano
Greenhorn
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2019, 21:37
TTR-Wert: 1720

Re: Belag zum Herausnehmen von (starkem) Unterschnitt

Beitrag von cyrano »

oh, hier hat sich ja einiges getan... Ich melde mich in Kürze zu den offenen Fragen...
Rasanter R48 - Viscaria Klon - Victas 402 1.8

Wer im blauen Forum über 20.000 Beiträge aufweist, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.
Antworten