Ukrainekonflikt

Lustiges, interessantes über andere Sportarten und alles was sonst nirgenwo reinpasst.

Moderator: Noppen-Test-Team

magiccarbon
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 8214
Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von magiccarbon »

Ja ja Bömmeline :gaehn: :zzz: , alles wird gut :ok: :hand:




Die Böden der Ukraine sind so fruchtbar wie die Böden an wenigen Orten auf der Welt. Im Schatten des Krieges eignen sich Oligarchen und Agrarkonzerne riesige Flächen an, die Kleinbauern verarmen.
17.08.2023
In Jerkiwski, einem Ort zwei Stunden von der Hauptstadt Kiew entfernt, brennt die Sonne auf die Felder. Riesige Flächen mit Weizen ziehen sich bis zum Horizont, Walnussbäume begrenzen die schmalen Strassen, friedlich ist die Stille. Die südliche und die östliche Front sind weit entfernt, es fallen keine Raketen oder Mörsergranaten, und doch hat der Angriffskrieg Russlands auch hier seine Folgen. Abertausende Hektaren Land haben im vergangenen und in diesem Jahr ihre Besitzer gewechselt. Laut der Studie «Krieg und Diebstahl» des kalifornischen Oakland Institute, eines Think-Tanks für Nahrungssicherheit und Landaneignungen, befinden sich bereits drei Millionen Hektaren fruchtbares Ackerland in den Händen von gerade einmal einem Dutzend grosser Agrarunternehmen. Oaklands Strategiedirektor Frederic Mousseau nennt das eine Übernahme der ukrainischen Landwirtschaft durch westliche Konzerne.

«Da bahnt sich eine Katastrophe für die Kleinbauern an», sagt Wiktor Scheremeta. Der 60-Jährige ist Vorsitzender der ukrainischen Union der Kleinbauern. Sein Verband, sagt er, habe lange protestiert gegen das, was er als «Ausverkauf mit fragwürdigen Methoden» bezeichnet. Und würde wohl weiterhin protestieren, herrschte nun nicht Kriegsrecht, das Proteste verbietet, und wäre es nicht eine Sache des Anstands, die eigenen Interessen dem Ziel des Siegs unterzuordnen. «Wohlwissend», sagt Scheremeta, «dass nach dem Krieg vielleicht die halbe Ukraine Unternehmern gehört, die die Kleinbauern in den Ruin treiben werden.»
Die Ukraine, Kornkammer Europas, hat 33 Millionen Hektaren Ackerland, das ist ein Drittel der Gesamtackerfläche der Europäischen Union.


https://www.nzz.ch/wirtschaft/ukraine-w ... ld.1779063
Was wird noch mal in der Ukraine verteidigt ??

Aber für unsere rot grünen Genossen ist das bestimmt wieder alles kackbraune Hetze, vom Putin bezahlte Propaganda und die AFD hat ihre Finger im Spiel !! :wink:
Alles wird gut !!
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6224
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von Rana-Hunter »

magiccarbon hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 18:56 Ja ja Bömmeline :gaehn: :zzz: , alles wird gut :ok: :hand:




Die Böden der Ukraine sind so fruchtbar wie die Böden an wenigen Orten auf der Welt. Im Schatten des Krieges eignen sich Oligarchen und Agrarkonzerne riesige Flächen an, die Kleinbauern verarmen.
17.08.2023
In Jerkiwski, einem Ort zwei Stunden von der Hauptstadt Kiew entfernt, brennt die Sonne auf die Felder. Riesige Flächen mit Weizen ziehen sich bis zum Horizont, Walnussbäume begrenzen die schmalen Strassen, friedlich ist die Stille. Die südliche und die östliche Front sind weit entfernt, es fallen keine Raketen oder Mörsergranaten, und doch hat der Angriffskrieg Russlands auch hier seine Folgen. Abertausende Hektaren Land haben im vergangenen und in diesem Jahr ihre Besitzer gewechselt. Laut der Studie «Krieg und Diebstahl» des kalifornischen Oakland Institute, eines Think-Tanks für Nahrungssicherheit und Landaneignungen, befinden sich bereits drei Millionen Hektaren fruchtbares Ackerland in den Händen von gerade einmal einem Dutzend grosser Agrarunternehmen. Oaklands Strategiedirektor Frederic Mousseau nennt das eine Übernahme der ukrainischen Landwirtschaft durch westliche Konzerne.

«Da bahnt sich eine Katastrophe für die Kleinbauern an», sagt Wiktor Scheremeta. Der 60-Jährige ist Vorsitzender der ukrainischen Union der Kleinbauern. Sein Verband, sagt er, habe lange protestiert gegen das, was er als «Ausverkauf mit fragwürdigen Methoden» bezeichnet. Und würde wohl weiterhin protestieren, herrschte nun nicht Kriegsrecht, das Proteste verbietet, und wäre es nicht eine Sache des Anstands, die eigenen Interessen dem Ziel des Siegs unterzuordnen. «Wohlwissend», sagt Scheremeta, «dass nach dem Krieg vielleicht die halbe Ukraine Unternehmern gehört, die die Kleinbauern in den Ruin treiben werden.»
Die Ukraine, Kornkammer Europas, hat 33 Millionen Hektaren Ackerland, das ist ein Drittel der Gesamtackerfläche der Europäischen Union.


https://www.nzz.ch/wirtschaft/ukraine-w ... ld.1779063
Was wird noch mal in der Ukraine verteidigt ??

Aber für unsere rot grünen Genossen ist das bestimmt wieder alles kackbraune Hetze, vom Putin bezahlte Propaganda und die AFD hat ihre Finger im Spiel !! :wink:
Dir ist echt nicht mehr zu helfen, armer Wicht !

Putin hat die Ukraine also angegriffen um die Kleinbauern dort zu schützen !
Holz : Tezzo Warrior
VH : Hurricane 3 blue national
RH : Bluestorm Z1T 1,9mm
magiccarbon
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 8214
Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von magiccarbon »

Rana-Hunter hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 20:50

Dir ist echt nicht mehr zu helfen, armer Wicht !

Putin hat die Ukraine also angegriffen um die Kleinbauern dort zu schützen !
Man bist du ein kleiner grüner Spinner !!



Um die Lage zu verdeutlichen, erwähnt die australische Zeitschrift das Beispiel Italiens, wo das nutzbare Kulturland 16,7 Millionen Hektar beträgt. Die Macht der Kiewer Marionetten hat also dazu geführt, daß drei US-amerikanische Unternehmen allein in der Ukraine jetzt mehr Ackerland besitzen als das G7-Mitglied Italien.[/color]

https://www.zlv.lu//db/1/1485434483022/0
Selenkskyj hat einen Teil der Ukraine an US-amerikanische Unternehmen verscheuert, deshalb führt er auch einen Stellvertreterkrieg für die USA !!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Du willst wirklich wissen wie es zu dem Krieg gekommen ist ??

Dann kannst du dir dieses mal anhören, aber ich glaube das du es unter deiner links grünen Dunstglocke nicht begreifen wirst
„Soweit man einen Kopf halt schütteln kann, der bis zum Hals im Arsch der Amerikaner steckt“ | NDS
NachDenkSeiten - Die kritische Website


„Soweit man einen Kopf halt schütteln kann, der bis zum Hals im Arsch der Amerikaner steckt“ | Tobias Riegel | NachDenkSeiten-Podcast | 26.05.2023

Wir erinnern unregelmäßig an wichtige, aber ignorierte Zwischenrufe ab 2014 (heute: „Die Anstalt“, „Panorama“, Fritz Pleitgen), die zeigen: Man wusste spätestens 2014, dass der Maidan-Umsturz und die darauf folgende Aufrüstung der Ukraine Europa in den Krieg führen können. Nicht zu viel Entspannung hat zum Krieg geführt, sondern zu wenig. Antirussische Scharfmacher, die seit 2014 falsch lagen, haben heute trotzdem moralisches Oberwasser. Die in diesem Artikel genannten Beispiele zeigen außerdem, wie der schon damals kleine Debattenraum seither nochmals radikal verengt wurde. Ein Kommentar von Tobias Riegel.
[…]
https://rumble.com/v2qrsd9-soweit-man-e ... -amer.html

Dir ist wirklich nicht mehr zu helfen, aber diesmal hast du bei deinem Beitrag wenigstens deine Finger unter Kontrolle gehabt , mit dem Denken dauert es wohl noch ein bisschen !!
Alles wird gut !!
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6224
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von Rana-Hunter »

magiccarbon hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 22:48

Dir ist wirklich nicht mehr zu helfen,
Ausser iregndwann das dir Zugeteilte zu spiegeln fällt dir auch nicht mehr ein.

Bei 24/7-Engagement doch recht dürftig.

Was hat der weltweite Zusammenkauf von Land durch Grosskonzerne jetzt genau damit zu tun, dass Putin die Ukraine überfallen hat ?

Und dann auch noch den Export verhindert und Hunger als Waffe benutzt !
Und die gigantishcen Ackerflächen zu grossen Teilen vermint oder durch Kampfmittel auf lange Zeit verseucht !
Holz : Tezzo Warrior
VH : Hurricane 3 blue national
RH : Bluestorm Z1T 1,9mm
magiccarbon
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 8214
Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von magiccarbon »

Rana-Hunter hat geschrieben: Donnerstag 6. Juni 2024, 09:01

Und dann auch noch den Export verhindert und Hunger als Waffe benutzt !
Der Hunger als Waffe benutzt und du fällst auf diese Propaganda herein ???


Ach grüner Robert wann wirst du in der Realität ankommen und deine grüne Blase verlassen ??

Trotz Nahrungsmittelengpässen Ukraine-Frachter laden meist Tierfutter statt Brotweizen
Das Getreideabkommen zwischen Moskau und Kiew sollte die weltweite Nahrungsmittelnot lindern. Doch bislang kommt in erster Linie Mais übers Schwarze Meer – und der wird als Futter verwendet.
02.09.2022
,
https://www.spiegel.de/wirtschaft/ukrai ... cbdc268d66

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Getreideexporte aus der Ukraine: Ukrainisches Tierfutter

Statt in die ärmsten Länder der Welt wird das Getreide vor allem in reiche Staaten exportiert. In Spanien endet es schließlich als Schweinefutter.
Quelle Taz

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Ukraine-Weizen: Schweinefutter statt Essen für die Ärmsten der Welt!

Die EU kämpfte für einen Weizen-Korridor per Schiff aus der Ukraine, damit es in den ärmsten Ländern nicht zu einer Hungerkatastrophe komme. Doch dort kam das Getreide kaum an, stattdessen hauptsächlich in Spanien – als Futter für die Schweinezucht.
14. Feber 2023

Ohne den Weizen aus der Kornkammer Europas, der Ukraine, drohe eine Hunger-Katastrophe in den ärmsten Ländern Asiens und Afrikas. So lautete das Hauptargument der EU in den Verhandlungen mit Russland um weitere Exporte von Millionen Tonnen Weizen über einen Korridor in die Türkei. Putin stimmte zu, das Ablegen der ersten Schiffe wurde weltweit gefeiert.

Doch in die ärmsten Länder der Welt wurde das kostbare Getreide offenbar nicht geliefert, wie der Focus und das Handelsblatt berichteten. Stattdessen soll Hauptabnehmer das reiche Spanien gewesen sein. Obwohl die Iberer für ihren Eigenbedarf ausreichend Getreide selbst produzieren. Aber: Spanien ist einer der größten Schweinefleisch-Produzenten der Welt, 2,9 Millionen Tonnen Weizen und Mais aus der Ukraine wanderten vor allem dorthin.

Im Gegenzug landeten kaum Lieferungen in der Dritten Welt. Gerade einmal 15 Prozent der aktuellen ukrainischen Ausfuhren gingen dorthin. So musste sich Äthiopien mit 167.000 Tonen Weizen begnügen, der Sudan mit 65.000 Tonnen.

Die Erklärung für den Missstand ist simpel: Spanien bezahlte mehr Geld – und die Ukraine lieferte.
https://exxpress.at/ukraine-weizen-schw ... -der-welt/

Einfach mal durchlesen und aufwachen Robert !!
Alles wird gut !!
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6532
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von 4olaf »

Novalis hat geschrieben: Sonntag 12. Mai 2024, 18:49
4olaf hat geschrieben: Samstag 24. Juni 2023, 22:09 Erklär mal, was die in Charkiw wollen? Für die Ukrainer kämpfen? :ugly:
"Russland startet offenbar eine neue Bodenoffensive bei Charkiw und erobert erste Dörfer."
"Die ukrainischen Behörden hätten behauptet, dass teure Verteidigungsanlagen gebaut würden. Diese seien aber schlicht nicht vorhanden, so der Kommandeur. „Entweder war es ein Akt der Nachlässigkeit oder der Korruption. Es war kein Versagen. Es war ein Verrat.“ Er befürchtet, dass Charkiw bald wieder in russischer Hand sein könnte. "
https://www.focus.de/politik/ausland/uk ... 75780.html

Ja was wollen die denn da.
na...bist du inzwischen schlauer geworden? :ugly:... militärexperte novalis, der atombomben in lagerhäusen identifziert hat :wink:
Re-Impact Tachi 2023 VH: XIOM Omega V 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Rana-Hunter
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6224
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von Rana-Hunter »

https://www.spiegel.de/ausland/d-day-fe ... 12a2d0d3ba


Und Putin hat verdammt lange Tische !
Holz : Tezzo Warrior
VH : Hurricane 3 blue national
RH : Bluestorm Z1T 1,9mm
magiccarbon
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 8214
Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von magiccarbon »

Rana-Hunter hat geschrieben: Freitag 7. Juni 2024, 11:52 https://www.spiegel.de/ausland/d-day-fe ... 12a2d0d3ba


Und Putin hat verdammt lange Tische !

Sehr interessant Robert, aber das kommt mir irgendwie bekannt vor!! :shock:

Skandal um SS-Veteran: Kanadischer Parlamentspräsident Rota tritt zurück.

27.09.2023
Nach dem Eklat um einen SS-Veteran beim Besuch des ukrainischen Präsidenten Selenskyj im kanadischen Parlament ist Parlamentspräsident Rota nun zurückgetreten.
https://www.youtube.com/watch?v=DSRGpPeE4UE

Diesen SS- Veteran hat Selenskyj in Kanada auch umarmt !! :shock:
Alles wird gut !!
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6969
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von Novalis »

"Die amerikanisch-russischen Beziehungen sind auf einem Tiefpunkt. Jetzt sendet Putin Kriegsschiffe nach Kuba."
"Und nun parkt Russland, das sich unter Putin wieder nach dem sowjetischen Großreich der Vergangenheit sehnt, erneut Waffen direkt vor der amerikanischen Haustür."
"So wird Russland in den kommenden Wochen eine Reihe von Militärübungen in der Karibik durchführen. Das berichten mehrere US-Zeitungen nach Informationen von Regierungsvertretern. Demnach handele es sich um eine Machtdemonstration Russlands angesichts der westlichen Militärhilfen für die Ukraine."
"Alle Länder haben das Recht, Militärübungen in internationalen Gewässern durchzuführen und viele tun dies auch regelmäßig."
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... -kuba.html

Die neue "Ukraine Front" wird den Amerikanern nicht passen.
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6532
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von 4olaf »

Novalis hat geschrieben: Freitag 7. Juni 2024, 12:09 "Die amerikanisch-russischen Beziehungen sind auf einem Tiefpunkt. Jetzt sendet Putin Kriegsschiffe nach Kuba."
"Und nun parkt Russland, das sich unter Putin wieder nach dem sowjetischen Großreich der Vergangenheit sehnt, erneut Waffen direkt vor der amerikanischen Haustür."
"So wird Russland in den kommenden Wochen eine Reihe von Militärübungen in der Karibik durchführen. Das berichten mehrere US-Zeitungen nach Informationen von Regierungsvertretern. Demnach handele es sich um eine Machtdemonstration Russlands angesichts der westlichen Militärhilfen für die Ukraine."
"Alle Länder haben das Recht, Militärübungen in internationalen Gewässern durchzuführen und viele tun dies auch regelmäßig."
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... -kuba.html

Die neue "Ukraine Front" wird den Amerikanern nicht passen.
da sie ja in charkiw so erfolgreich waren ... nur was wollten die denn da? :wink:
Re-Impact Tachi 2023 VH: XIOM Omega V 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6969
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von Novalis »

"Mit der Ankündigung Kampfflugzeuge vom Typ Mirage 2000-5 zu liefern, hat der französische Präsident einer Bitte des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj nachgegeben. Die modernisierte Version der Mirage 2000 C, einem Flugzeug aus den achtziger Jahren, war ursprünglich für den Export bestimmt. Die französische Luftwaffe besitzt noch etwa 20 Mirage 2000-5, die auf den Luftwaffenstützpunkten in Luxeuil nahe Belfort und in Djibouti in Afrika stationiert sind. Emmanuel Macron sagte nicht, wie viele Kampfflugzeuge an die Ukraine geliefert werden sollen."
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/o ... r-BB1nNRlv

"Frankreich will der Ukraine Mirage 2000-5 liefern, die Paris ausmustert. Der Multifunktions-Kampfjet ist zwar älter, sollte aber nicht unterschätzt werden – was auch mit der französischen Schwester des Taurus zu tun hat. Macron schickt die Waffe aber nicht ohne Hintergedanken."
https://www.welt.de/wirtschaft/plus2519 ... lkuel.html

Macht dies nur mit der deutschen Superbombe Sinn.
Ein kleiner Umbau am Flieger von der französischen Resterampe soll Scholz motivieren.
4olaf
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6532
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von 4olaf »

Novalis hat geschrieben: Freitag 7. Juni 2024, 15:26 "Mit der Ankündigung Kampfflugzeuge vom Typ Mirage 2000-5 zu liefern, hat der französische Präsident einer Bitte des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj nachgegeben. Die modernisierte Version der Mirage 2000 C, einem Flugzeug aus den achtziger Jahren, war ursprünglich für den Export bestimmt. Die französische Luftwaffe besitzt noch etwa 20 Mirage 2000-5, die auf den Luftwaffenstützpunkten in Luxeuil nahe Belfort und in Djibouti in Afrika stationiert sind. Emmanuel Macron sagte nicht, wie viele Kampfflugzeuge an die Ukraine geliefert werden sollen."
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/o ... r-BB1nNRlv

"Frankreich will der Ukraine Mirage 2000-5 liefern, die Paris ausmustert. Der Multifunktions-Kampfjet ist zwar älter, sollte aber nicht unterschätzt werden – was auch mit der französischen Schwester des Taurus zu tun hat. Macron schickt die Waffe aber nicht ohne Hintergedanken."
https://www.welt.de/wirtschaft/plus2519 ... lkuel.html

Macht dies nur mit der deutschen Superbombe Sinn.
Ein kleiner Umbau am Flieger von der französischen Resterampe soll Scholz motivieren.
schon doof, wenn man nicht den ganzen artikel gelesen hat und wieder wirre verschwörungstheorien aufstellen muss...vielleicht solltest du den artikel einfach mal lesen, dann weißt du auch, worum es da genau geht!...und die 2000-5 französische resterampe? :ugly: ... du hast ja mega ahnung...nicht (mal wieder)
Re-Impact Tachi 2023 VH: XIOM Omega V 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
magiccarbon
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 8214
Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von magiccarbon »

Neue Umfrage: Rückhalt für Selenskyj auf Allzeit-Tief.

Nach mehr als zwei Jahren Krieg ist der Rückhalt für Präsident Wolodymyr Selenskyj in der Ukraine auf ein Allzeit-Tief gesunken – noch immer hat er aber das Vertrauen von mehr als der Hälfte der Bevölkerung.
7. Juni 2024



Einer am Freitag veröffentlichten Umfrage zufolge fiel die Zustimmung der Menschen für den Staatschef erstmals auf unter 60 Prozent. Im Mai 2022 – kurz nach Beginn des russischen Angriffskrieges – lag die Zahl noch bei 90 Prozent.

Im Verlauf des Krieges sank die Zustimmung für Selenskyj dann jedoch kontinuierlich. Im Dezember 2023 vertrauten ihm noch 77 Prozent der Ukrainer, im Februar dieses Jahres noch 64 Prozent. Nun fiel dieser Wert erstmals unter 60 Prozent, wie das Umfrageinstitut KIIS am Freitag berichtete. “Der Abwärtstrend im Vertrauen setzt sich fort”, schrieb das Institut. “Wir wollen zugleich aber darauf hinweisen, dass Wolodymyr Selenskyj in den Augen der ukrainischen Gesellschaft weiter Legitimität hat und die Mehrheit der Ukrainer ihm vertraut.”
Selenskyj seit 2019 im Amt

Selenskyj hatte sein Amt 2019 angetreten. Seine Amtsperiode endete eigentlich im vergangenen Monat – er blieb unter dem derzeit herrschenden Kriegsrecht aber Präsident. Nach Angaben der ukrainischen Behörden soll es vorerst keine Wahlen geben, unter anderem weil 20 Prozent des Landes unter russischer Kontrolle sind und Millionen Ukrainer ins Ausland geflüchtet sind.
https://exxpress.at/neue-umfrage-rueckh ... zeit-tief/

Ich vermute die Regierung hat die Umfrage in Auftrag gegeben ??

Wie bitte er lässt nicht wählen weil Millionen Ukrainer ins Ausland geflüchtet sind, könnte es sein das diese Millionen dem Selenskyj nicht mehr vertraut haben ??
Alles wird gut !!
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6969
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von Novalis »

Novalis hat geschrieben: Freitag 7. Juni 2024, 12:09 "Die amerikanisch-russischen Beziehungen sind auf einem Tiefpunkt. Jetzt sendet Putin Kriegsschiffe nach Kuba."
"Und nun parkt Russland, das sich unter Putin wieder nach dem sowjetischen Großreich der Vergangenheit sehnt, erneut Waffen direkt vor der amerikanischen Haustür."
"So wird Russland in den kommenden Wochen eine Reihe von Militärübungen in der Karibik durchführen. Das berichten mehrere US-Zeitungen nach Informationen von Regierungsvertretern. Demnach handele es sich um eine Machtdemonstration Russlands angesichts der westlichen Militärhilfen für die Ukraine."
"Alle Länder haben das Recht, Militärübungen in internationalen Gewässern durchzuführen und viele tun dies auch regelmäßig."
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... -kuba.html

Die neue "Ukraine Front" wird den Amerikanern nicht passen.
"„Wollen hier keinen Dritten Weltkrieg“ – USA lehnen Macron-Vorstoß ab"
"Biden seinerseits habe mehrere Punkte seit Kriegsbeginn ganz deutlich gemacht. Dazu gehöre, „dass wir hier keinen Dritten Weltkrieg und keinen Krieg mit Russland wollen“."
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ss-ab.html

Damit wird Scholz zurück gepfiffen und verbal deeskaliert.
Benutzeravatar
Novalis
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6969
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Wohnort: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol

Re: Ukrainekonflikt

Beitrag von Novalis »

"Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sich für die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine "bis Ende des Monats" ausgesprochen. "Frankreich unterstützt die Ukraine in allen Bereichen, auch auf europäischer Ebene, wo wir versuchen, eine tatsächliche Aufnahme der Beitrittsverhandlungen bis Ende des Monats zu erreichen", sagte Macron am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in Paris."
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... raine.html

Kein Land im Krieg wird EU Mitglied.
Macrons Alleingang ist das letzte Aufbäumen vor seiner Abwahl.

"Wenn es nach den Europawahlen darum gehen wird, wer der wahre Verlierer ist, könnte diese unrühmliche Rolle Emmanuel Macron zufallen. Schon im Vorfeld gilt als sicher, dass Frankreichs Präsident nicht als Wahlsieger über die Ziellinie gehen wird. In Wahrheit geht es nur noch um die Frage, ob es halbwegs glimpflich abläuft und der Franzose das Ergebnis wird sportlich nehmen können oder ob er sich eine haushohe Niederlage einhandelt, die innenpolitisch Konsequenzen nach sich ziehen könnte."
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... egner.html
Antworten