Metal TT Brutal

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Unimaginer »

Heute auch angekommen. Rot OX und schwarz 1.0mm. Habe bei den schwarzen Belagsüberresten auch mal probiert den Schwamm zu lösen. Geht ganz einfach sogar ohne Bügeleisen. Erspart evtl. dem ein oder anderem hier eine Doppelbestellung.

Edit: Muss mich korrigieren. Bei den Reststücken gings einfach, wahrscheinlich weil sie ganz am Rand waren. Ist doch etwas kniffliger..

Edit 2: Mit heissem Bügeleisen und Geduld ging es. Nur im Schriftfeldbereich sind noch minimale Schwammreste die sich mühsam abpiddeln lassen. Im Haupttrefferbereich löst es sich recht leicht. OG hat keinen Schaden genommen, der Schwamm ist allerdings hinüber
Zuletzt geändert von Unimaginer am Freitag 3. Juni 2022, 12:54, insgesamt 2-mal geändert.
Jekyll & Hyde V47.5 - Bogen - LSD EL
hijo de rudicio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 476
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 16:31
TTR-Wert: 1500

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von hijo de rudicio »

Testen, und zwar heute noch!!!
Chuck Norris ist gar nicht so allmächtig wie alle immer sagen!
Sonst würde er jetzt hinter mir stehen und meinen Kopf auf die Tastmfmpmlkewdowmmplpwjfr9ghj3ngr0gj+wg9jh43wghjß9
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Unimaginer »

Kurztest nach 1h OX auf Arbalest Thor 6:

Bin hin und hergerissen. Gummimischung dem Spectre recht ähnlich. Elastisch, nicht durchsichtiges Untergummi.

- Blocken sehr einfach. Offenes Blatt. Bälle bleiben kurz und flach
- Druckschupf sehr platziert und flach. Gefährlich
- Offensiv gut, Nopspin und Schuss sicher spielbar
- kein Flummi
- Hackblock mit viel US… Bälle verspringen. Sehr fies

Die 1mm Schwamm Version hab ich kurz auf dem Tibhar Balsa 25 gespielt. Schwamm ist sehr hart. Bälle lassen sich gut von hinten raus spielen und bleiben flach. Offensiv am Tisch top, aber auch Hackblocks lassen sich gut spielen. Gefiel mir nicht ganz so
gut wie in OX. Werde evtl. mal den Schwamm lösen. Die Schwarzen Noppen kamen mir im Übrigen etwas weicher als die Roten vor… Vll lags am
Schwamm drunter, aber beim Drucktest geben die schwarzen etwas schneller nach.

Fazit:
Puh… :D Spectre und Brutal habens mir angetan.. beide mit sehr guten Blockeigenschaften, quasi ohne großen Schwachpunkt bisher. Der Brutal besser von hinten raus. Alles nach je 1-1,5h Tests in einem kleinen Privatraum gegen Trainingspartner die Noppe können. Morgen gehts in die große Turnhalle
Jekyll & Hyde V47.5 - Bogen - LSD EL
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6344
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Cogito »

Technische Informationen:

- relativ dickes/normales Untergummi. Dick aber nur in Relation zu den in letzter Zeit immer dünner gewordenen Böden z.B. von Troublemaker.
- Gesamthöhe ca. knapp 2 mm*
- Noppenhalslänge ca. 1,6 mm*
- Noppenabstand ca. 1,6 mm*
- Noppenbreite ca. 1,6 mm*
- Anordnung vertikal
- Oberfläche geriffelt
- OX ungeschnitten 20 g / 0,5 mm 29 g

* übliche Ungenauigkeit einer Belagslupe
Zuletzt geändert von Cogito am Samstag 4. Juni 2022, 09:37, insgesamt 1-mal geändert.
hijo de rudicio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 476
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 16:31
TTR-Wert: 1500

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von hijo de rudicio »

Tempo?
Chuck Norris ist gar nicht so allmächtig wie alle immer sagen!
Sonst würde er jetzt hinter mir stehen und meinen Kopf auf die Tastmfmpmlkewdowmmplpwjfr9ghj3ngr0gj+wg9jh43wghjß9
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 218
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1518

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von ibo_pip »

Mir kommt es so vor, als wären der Brutal, Spectre und Hallmark Tactics LP sehr ähnlich, Tendenz gleich. Kann da jemand zustimmen?
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Spinfire Blau 2.1mm
RH: Hallmark Tactics LP OX schwarz



Ersatzschläger 2:

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm Rot
RH: Dawei Saviga V OX schwarz
hijo de rudicio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 476
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 16:31
TTR-Wert: 1500

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von hijo de rudicio »

Ich ordne das gelesene und gesehene so ein dass Brutal und Spectre deutlich langsamer sein sollten und auch keinen Flummi- Effekt haben.
Ansonsten brauch ich den Brutal gar nicht erst auf das Holz pappen.
Chuck Norris ist gar nicht so allmächtig wie alle immer sagen!
Sonst würde er jetzt hinter mir stehen und meinen Kopf auf die Tastmfmpmlkewdowmmplpwjfr9ghj3ngr0gj+wg9jh43wghjß9
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Unimaginer »

ibo_pip hat geschrieben: Donnerstag 2. Juni 2022, 19:15 Mir kommt es so vor, als wären der Brutal, Spectre und Hallmark Tactics LP sehr ähnlich, Tendenz gleich. Kann da jemand zustimmen?
Kann ich nicht zustimmen. Sie ähneln sich in dem Sinne, dass sie alle recht unempfindlich auf Spin reagieren und man Topspins mit offenem Blatt blocken kann. Die Noppen des Spectre und Brutal sind wie ich finde aber deutlich flexibler und haben nicht diesen ausgeprägten Flummi-Effekt des Tactics.
Jekyll & Hyde V47.5 - Bogen - LSD EL
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1817
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von pelski »

Wie sieht es mit den Noppenabständen und der Noppenbreite bei diesen drei genannten Belägen im Vergleich aus?
Die Weichheit der Gummimischungen und die Möglichkeit selbst Schnitt erzeugen zu können würde mich im Vergleich der 3 Beläge auch noch interessieren wenn alle drei eher schnittunanfällig sein sollen?

Die Abstände beim Tactics sind riesig und im Grenzbereich des Erlaubten.
Auf den Fotos sieht es zumindest beim Brutal so aus als wenn die Noppenabstände beim Brutal da geringer sind.

Deutlich Langsamer und weniger Flummi als der Tactics hört sich für mich schon mal gut an.
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6344
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Cogito »

pelski hat geschrieben: Freitag 3. Juni 2022, 17:21 ....
Die Weichheit der Gummimischungen und die Möglichkeit selbst Schnitt erzeugen zu können würde mich im Vergleich der 3 Beläge auch noch interessieren wenn alle drei eher schnittunanfällig sein sollen?....
Die Noppen sind eher straff.

Weder mein Trainingspartner (TTR 1780; ebenfalls tischnaher Noppenfuzzi) noch meine Wenigkeit fanden den Brutal schnittunanfällig sondern deutlich schnittanfällig. Wir haben uns beide einen abgebrochen, reproduzierbar einen vernünftigen Druckschupf auf starken US zu produzieren. Die positive Kehrseite der Medaille: man kann hervorragend damit Druck machen und alles angreifen, was ein wenig zu hoch kommt. Auch ist der Belag nicht so richtig langsam, eher mittlerer Bereich aber in der Tat 0,00 Flummi.

Nach diesen ersten eher ernüchternden Eindrücken habe ich mich auf die Bank gesetzt, meine Hartplastik Ballbehälterrolle genommen und 5 Minuten kräftig auf dem OX-Belag herumgerollt. Siehe da, alles wurde besser. Allerdings konnte ich nur noch ein Spiel machen. Störeffekt mittel, Kontrolle sehr hoch.

p.s. die meisten Eindrücke mit dem Vorbehalt nach weiteren Trainingseinheiten eventuell schlauer geworden zu sein, denn ich vermute, in das Gummi muss man sich einarbeiten.
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Unimaginer »

Weiter Eindrücke aus dem Training gestern:
- Block auf Topspins wieder sehr gut. Mit lockerem Händchen ohne Handgelenkeinsatz sind kurze flache Blocks möglich.
- Die Probleme Druckschupf auf US zu spielen konnte ich nicht feststellen. Es fehlt allerdings der letzte Kick wie beim Tactis oder Dtecs —> war klar, hat eben nicht den Flummieffekt. Platzierung aber gut möglich
- Schüsse oder Nopspins auf halbhohe Bälle sind sehr gut spielbar und sicher.
- Schnelle Aufschläge mit lockerem Handgelenk sehr kurz retournierbar
- Insgesamt punktet für mich der Belag mit hoher Sicherheit bei ausreichendem Störeffekt. Im Prinzip alle Schläge möglich.. :D
Gespielt bisher auf einem Arbalest Bogen.

Wird jetzt bald noch auf einem Tmount Tcore Stardust Blue Sapphire getestet. Ein schnelles Hinoki-Carbon Holz. Wahnsinns Touch auf der VH aber bisweilen für meine Noppen zu schnell. Vielleicht passen ja Brutal oder Spectre …
Jekyll & Hyde V47.5 - Bogen - LSD EL
Holg
Master
Master
Beiträge: 1194
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1500
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Holg »

Wie immer bei LN alles wahrscheinlich sehr von Holz und Technik abhängig.
@Cogito: Worauf hattest Du getestet?
Ich bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich Testberichte (bei LN allgemein) manchmal ausfallen können :lol:
Griffig, mittleres Tempo & kein Flummi klingt aber ja erstmal gut 👍
Meine Standardfragen an dieser Stelle:
Kann das Ding jemand mit dem DG vergleichen?
Wie ist die Unterschnittentwicklung bei Hackblock und (halb)langer Abwehr?
Ist der Ballabsprung flach? Das sah in dem italienischen Video tw. nicht danach aus…

Grüße
Holger
Cogitos Sägemeister Fi - FS Battle2 2,1 - Spectre OX
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6344
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Cogito »

Holg hat geschrieben: Samstag 4. Juni 2022, 11:45 ...
@Cogito: Worauf hattest Du getestet?
......
Wie ist die Unterschnittentwicklung bei Hackblock und (halb)langer Abwehr?
Ist der Ballabsprung flach? Das sah in dem italienischen Video tw. nicht danach aus…
...
Die 0,5mm Version auf einem Barricade Def, das dem TSP 2,5 des Videos ähnlich sein sollte (Limba Außenfurnier, Balskern, sehr langsam ...) . Die OX-Version auf einem Sägemeister Bu (=> etwas schneller als ein Appelgren Allplay und mit härterem Außenfurnier).

Das Video zeigt mir mal wieder, wie schlecht ich spiele. Ich habe auch nicht annähernd so einen US bei Hackblock oder in der halblangen Abwehr in den Ball bekommen. Grübel, grübel ... bei Hackblock Null US, :oops: die waren bei mir alle leer. Muss man halt alles können.

Nach Walken des OX wurde es zumindest damit besser. Die 0,5 mm Version habe ich erstmal aussortiert. Einmal OXe immer OXe :? .
hijo de rudicio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 476
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 16:31
TTR-Wert: 1500

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von hijo de rudicio »

Belag ist da,
danke noch mal explizit an Cogito für den Brutal schnellen Weiterversand! :-)
Habe auch schon einen Deppen gefunden der mit mir nachher in die Halle geht, werde berichten was dabei rauskam.
Chuck Norris ist gar nicht so allmächtig wie alle immer sagen!
Sonst würde er jetzt hinter mir stehen und meinen Kopf auf die Tastmfmpmlkewdowmmplpwjfr9ghj3ngr0gj+wg9jh43wghjß9
hijo de rudicio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 476
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 16:31
TTR-Wert: 1500

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von hijo de rudicio »

Bin wieder daheim und leicht euphorisiert.

Vorweg, ich spiele seit Jahren Glanti und habe mit LN nur stunden- bis maximal tageweise Erfahrung weil ich alle Versuche wegen höherer Eigenfehlerquote sehr schnell wieder beerdigt habe.
Während der Wartezeit auf den Brutal habe ich allerdings die letzten Tage mit einem Lion Trapper Pro gespielt, damit ich nicht Äpfel mit Birnen vergleiche(gut, der Trapper ist OX und der Brutal mit dem 0,5er Schwamm, aber das möge man mir bitte nachsehen).

Erster Eindruck:

Der Brutal hat ein etwas höheres Grundtempo als der Trapper, spielt sich aber absolut linear und dadurch für mich viel sicherer.
Sämtliche LN- spezifischen Schläge funktionierten auf Anhieb passabel bis sehr gut.

Zum Störeffekt kann ich noch nicht viel schreiben weil mein heutiger Trainingspartner die Bälle beidseitig mit relativ wenig Überschnitt aus der Halbdistanz auf den Tisch schaufelt und ihm Störeffekte jeglicher Art ziemlich egal sind. Aufffällig war jedoch dass er die wenigen Türme die ich ihm hingestellt habe(dann rennt er vor zum Tisch) allesamt ins Netz geballert hat,was beim Trapper und selbst beim Glanti nicht so ausgeprägt der Fall ist.

Der Brutal ist die erste LN die ich teste die ich sofort intuitiv und ohne nachzudenken spielen kann und mir der Schnitt(wobei mein TP diesbezüglich bei weitem nicht die benchmark ist) völlig egal ist.

Das Ding bleibt daher erst mal drauf, auch und vor allem weil ich selbst damit auf Anhieb enorm sicher spiele.
Zuletzt geändert von hijo de rudicio am Sonntag 5. Juni 2022, 07:03, insgesamt 2-mal geändert.
Chuck Norris ist gar nicht so allmächtig wie alle immer sagen!
Sonst würde er jetzt hinter mir stehen und meinen Kopf auf die Tastmfmpmlkewdowmmplpwjfr9ghj3ngr0gj+wg9jh43wghjß9
Antworten