Metal TT Brutal

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Benutzeravatar
EvilScientist
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 288
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Wohnort: TTC Eppertshausen

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von EvilScientist »

Das Spiel Bled gegen Neumann (https://www.youtube.com/watch?v=o9HZhsqBAzw) habe ich mir angesehen - die kann das tatsächlich :o. Ich bin ja schon froh wenn mir so ein Ball einmal im Satz gelingt; da muss man den Schnitt schon sehr gut einschätzen. Der fast waagerechte Noppenschupf, den ich in solchen Spielsituationen vorziehe, ist dagegen eine Sicherheitsvariante.
Ist der Brutal in 0,5 mm ähnlich schnittanfällig wie der Curl P1r? Das wäre dann der Preis für die gute US-Erzeugung.
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1669
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von pelski »

Kenne jetzt den Brutal nicht, jedoch den Curl P1r als sonderlich schnittempfindlich wahrzunehmen kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen, da selbst der Feint Long II da schnittempfindlicher ist als der Curl.
Ihr solltest dann mal den Stranger Attack oder Neottec Tokkan ausprobieren, dann würdet ihr wissen was Schnittempfindlichkeit bei
einer LN wirklich bedeutet. Dieser Umstand der beiden letztgenannten LN bietet jedoch auch ungeahnte Möglichkeiten beim Spiel mit dieser Art von LN.
Spahni95
Member
Member
Beiträge: 107
Registriert: Montag 9. April 2018, 12:09

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Spahni95 »

Woher kommt die Info, dass Bled den Curl P1R in 0,5mm spielt?
Bono
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 903
Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
TTR-Wert: 1677

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Bono »

Und ich habe so viele Jahre nach einer Bezeichnung für meine Rückhand gesucht. Endlich - der „Dreckschupf“. :mrgreen:
Cogito hat geschrieben: Freitag 10. Juni 2022, 16:15
EvilScientist hat geschrieben: Freitag 10. Juni 2022, 13:18 ..., weil der Druckschupf oft nicht geht .... einen Schupfball mit einem fast parallel zum Tisch geöffneten Schlägerblatt. ...
Vollkommen richtig. Aber der Dreckschupf war halt gefühlt seit meiner Geburt eine der wichtigsten LN-Waffen. Es wird schwer werden, das zu "entautomatisieren".

Zum Erstgenannten: schau dir mal das letzte Spiel von Gaetane Bled gegen Josy Neumann (WTT Youth Contender) an. Josy hat einen brutalen Kampf-US-Schupf in deren LN-RH gespielt und ohne jeglichen Fehler, ein ums andere mal hat Bled daraus ein gigantischen Mörder-Druckschupf gemacht. Tja und womit ? Mit einem Curl p1r mit 0,5 mm Schwamm. Jetzt ist es mal wieder Zeit für den Spruch: wer kann, der kann halt*.

* ich mit Sicherheit nicht.
Tibhar Stratus Power Def
BTY Tenergy 25 2,1 mm
TSP/Victas Curl P3 Alpha R 0,5 mm
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6281
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Cogito »

Spahni95 hat geschrieben: Montag 13. Juni 2022, 17:35 Woher kommt die Info, dass Bled den Curl P1R in 0,5mm spielt?
Von Josy.
ikarus13
Member
Member
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 11. Juni 2017, 18:16
TTR-Wert: 1700
Wohnort: TFG Nippes

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von ikarus13 »

Im Video von TT Planet wirkt es teilweise so, als wenn mit dem Brutal KN ähnliche Konterbälle möglich sind. Könnt ihr das bestätigen oder liege ich da komplett falsch?

Hintergrund ist, dass ich inzwischen beim FL 3 in 0,5 gelandet bin und nur noch dann eine andere Noppe testen möchte, wenn eine ähnliche Schlagtechnik damit möglich ist.
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6281
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Metal TT Brutal

Beitrag von Cogito »

ikarus13 hat geschrieben: Sonntag 19. Juni 2022, 18:04 ....so, als wenn mit dem Brutal KN ähnliche Konterbälle möglich sind. ....
Ja und die sollen früh genommen extrem eklig sein.
Antworten