Materialspezialist Spectre

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6369
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von Cogito »

BALLBEISSER hat geschrieben: Freitag 30. September 2022, 18:14 .... Allerdings versteh ich die schnittanfällig immer noch nicht so ganz...
Nach Eingewöhnung hatte ich normalerweise auch kaum Schnittanfälligkeit. Es lag an den überragend fiesen Drecksangaben meines Gegners. Dabei war die Schlägerhaltung ungewöhnlich, so merkwürdig schräg, und die Bewegung wurde so ausgeführt, dass erst im letzten Moment zwischen Unter-/Überdrall entschieden wurde. Das Ganze dann mit einer extrem wuchtigen Hacke. Mit solchen Artisten hatte ich schon immer Probleme, weswegen ich auch vor 25 Jahren zu LN gewechselt bin. Die Zeiten mit den GLN ware da natürlich paradiesisch: Augen zu, in die Tischmitte schieben und sich köstlich freuen, wenn sie ihren eigenen Schissdreck fressen mussten. Wenn man ehrlich ist, sollte man sich eingestehen, dass GLN perfekt zu spieltechnischen Nieten passten :oops: .
BALLBEISSER
Master
Master
Beiträge: 1478
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 15:32
Wohnort: Neuenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von BALLBEISSER »

Hört sich an wie so Aufschlägen von der Mima Ito an... Früher bin ich bei solchen Aufschlägen wenn sie lang kamen immer einen halben Meter nach hinten gegangen... Meistens verlieren die dann etwas an Schnitt dabei...
Aber da hättest du wahrscheinlich auch mit jeder anderen Noppe Probleme mit bekommen... Außer mit dem Super Block...
Spiel doch einfach mal stur deine Kombi weiter ... Das es damit geht hast du ja auch bewiesen...
Gruß Tore 8-)

Holz Xiom Classic Allround S
Vh Xiom Vega Pro 1,8 schwarz
RH DMS Spectre ox grün
freshman
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 19. Dezember 2021, 14:06

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von freshman »

Cogito hat geschrieben: Samstag 1. Oktober 2022, 09:41
BALLBEISSER hat geschrieben: Freitag 30. September 2022, 18:14 .... Allerdings versteh ich die schnittanfällig immer noch nicht so ganz...
Dabei war die Schlägerhaltung ungewöhnlich, so merkwürdig schräg, und die Bewegung wurde so ausgeführt, dass erst im letzten Moment zwischen Unter-/Überdrall entschieden wurde. Das Ganze dann mit einer extrem wuchtigen Hacke. Mit solchen Artisten hatte ich schon immer Probleme, weswegen ich auch vor 25 Jahren zu LN gewechselt bin.
Falls du den Schnitt beim Treffpunkt des Gegners nicht lesen kannst, ist es eine ziemlich große Hilfe, den Ballabsprung auf deiner Tischhälfte genau zu beobachten. Ein Überschnittball springt deutlich höher ab als ein Unterschnittball. Lass dir mal von einem guten Aufschläger 20 lange Unterschnittangaben und hinterher 20 lange Überschnittangaben servieren und achte ausschließlich auf den Ballabsprung auf deiner Platte.
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 244
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1563

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von ibo_pip »

Cogito hat geschrieben: Samstag 1. Oktober 2022, 09:41
BALLBEISSER hat geschrieben: Freitag 30. September 2022, 18:14 .... Allerdings versteh ich die schnittanfällig immer noch nicht so ganz...
Nach Eingewöhnung hatte ich normalerweise auch kaum Schnittanfälligkeit. Es lag an den überragend fiesen Drecksangaben meines Gegners. Dabei war die Schlägerhaltung ungewöhnlich, so merkwürdig schräg, und die Bewegung wurde so ausgeführt, dass erst im letzten Moment zwischen Unter-/Überdrall entschieden wurde. Das Ganze dann mit einer extrem wuchtigen Hacke. Mit solchen Artisten hatte ich schon immer Probleme, weswegen ich auch vor 25 Jahren zu LN gewechselt bin. Die Zeiten mit den GLN ware da natürlich paradiesisch: Augen zu, in die Tischmitte schieben und sich köstlich freuen, wenn sie ihren eigenen Schissdreck fressen mussten. Wenn man ehrlich ist, sollte man sich eingestehen, dass GLN perfekt zu spieltechnischen Nieten passten :oops: .
Ich könnte mir vorstellen, dass ein ABS 3 eine Lösung sein könnte.
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)
VH: Gipfelsturm 1.8mm rot
RH: Dornenglanz 3 schwarz OX


Ersatzschläger 2:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Gipfelsturm 1.8mm schwarz
RH: Hellfire X OX rot



Ersatzschläger 3:

Holz: NSD (sehr alt)
VH: SpinLord Keiler 2.0mm Schwarz
RH: Dawei 388D OX rot
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6369
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von Cogito »

ibo_pip hat geschrieben: Samstag 1. Oktober 2022, 13:41 Ich könnte mir vorstellen, dass ein ABS 3 eine Lösung sein könnte.
Die Baustelle ist endgültig geschlossen:
- der Störeffekt eines GlAnti ist äußerst gering, d.h. wenn die Leute konsequent darauf lullern, stehst du doof da (Drehen oder Umlaufen iss' nich ')
- funktioniert nur in Kombination mit einer potenten und sicheren VH (ham' wa' nich').

Ich überlege eher, nochmal meinen off+ Prügel mit dem Spectre zu bestücken - oder auch Brutal/0,5 - und meinen Spielstil - ekliges Ablegen und Drücken alles eher passiv - umzustellen auf konsequenten LN-Angriff, d.h. wirklich jeden Ball hart ankontern, Noppen-Pseudotopsspin, Schuss, ... . Da das eine gewaltige Umstellung sein dürfte, sicher das Projekt für die nächste Nachsaison, vorausgesetzt die Saison verläuft unbefriedigend (=> es muss halt Leidensdruck her zur Überwindung der Aktivierungsenergie). Der Reiz liegt darin, dass man aus der reagierenden potentiellen Opferrolle in die des aktiven Druckmachers schlüpft.

Ich hatte den Brutal/0,5 mal auf einem all+ Holz gegen einen -60 TTR schwächeren Gegner getestet, der allerdings sehr gut (weit über seinem TTR-Niveau) aus der Halbsistanz gegen Angriffsbälle agieren kann. Zudem hat er einen VH-Schuss, der die Hallenwand durchlöchert. Das Spiel verlor ich klar 0:3. Auf demgleichen Holz mit Spectre/OX dann klar 3:0. Da musste er mehr am Tisch agieren, wo sein schwächerer TTR zum tragen kam. Eine Spielerin (TTR 1700), der ich den Brutal/0,5 zuvor geliehen hatte (als Alternative zu ihrem ausgelaufenen Zickzack) meinte dazu, dass sie aus eben dem Grund den Brutal in 1 mm auf ihrem NSD spielt "0,5 mm ist zu langsam, da haben die zuviel Zeit sich zu stellen". Ich bevorzuge da, das Holz statt der LN schneller zu machen. Da bleibt der höhere Störeffekt des dünnen Schwamms (vielleicht sogar OX ?) erhalten. Das ist natürlich die anspruchsvollere Variante.

Generell spricht gegen diese aktivere Konzept, dass man sich damit wieder näher an die Welt bewegt, die unsere lieben NI-Opfer gewöhnt sind: schnelle Bälle, weiter vom Tisch weg, ...

p.s. gerade noch hier in einem Beitrag dieses Video gesehen, welches zur Thematik passt:
https://www.youtube.com/watch?v=pOv3-v5_PUE
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1211
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von Störnoppenfan »

@ Cogito, für dein Offensivprojekt,schnelles Holz mit LN, ist m.E. der SL Sternenfall recht gut geeignet. :ok:
Material:
Holz:Stiga Clipper Wood/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Barna Legend Long;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Blitzschlag;ox
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1672
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von Noppenlux »

Wenn ich das alles hier lese gehört der Spectre auf ein schnelleres Holz zb.All+ bis Off,da ich aber lieber passiv agiere Block,DS könnte das zu schnell werden oder,ein gewisser Störeffekt sollte schon da sein,ich suche einen ersatz für D'Tecs ox,Holz sollte bleiben
Wer Fehler findet darfse behalten
Soulspin Speed Offensive gerade NEW ERA
VH:GEWO Belag Neoflexx eFT 45 1,9mm
RH LN D'Tecs GS ox rot
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 230
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von rapo »

@ Noppenlux
Probier mal den Leviathan, als 1b Ware zum Testen unschlagbar im P-L Verhältnis.
Den kann man auch auf langsameren Hölzern spielen und bei eher passiver bzw. nicht allzu aktiver Spielweise dem Spectre deutlich überlegen. Nach diversen Tests auf unterschiedlichen Hölzern und gegen unterschiedliche Gegner hat der Spectre nur in einem einzigen Punkt Vorteile-dem besseren Einbremsen von harten Tops, Schlagspins und Schüssen. In allen anderen Punkten ist der Levi, z.T. deutlich, vorn.
Noppenlux
Super Master
Super Master
Beiträge: 1672
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
TTR-Wert: 1390
Wohnort: TV Wasserloch

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von Noppenlux »

Rapo,Danke der Köhler bekommt von mir keinen Cent mehr,werde den Venom probieren
Wer Fehler findet darfse behalten
Soulspin Speed Offensive gerade NEW ERA
VH:GEWO Belag Neoflexx eFT 45 1,9mm
RH LN D'Tecs GS ox rot
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6369
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von Cogito »

Noppenlux hat geschrieben: Donnerstag 6. Oktober 2022, 10:07 .... Spectre auf ein schnelleres Holz zb.All+ bis Off,....
Stimmt. Auf langsameren Hölzern verliert er an Gefährlichkeit.

Gestern habe ich auf meinem Zweitholz (all+/off--) mal den DTecS/OX gespielt im Vergleich zum Spectre/OX:
- Bälle tauchen eher ab
- Gegner machen mehr Fehler
- meine Fehlerquote bleibt gleich: beim Spectre gehen öfters lang plazierte Bälle hinter den Tisch, beim DTecS rutschen mir öfters kurz plazierte Bälle ins Netz. Bleibt sich in der Summe gleich.

Mich stört natürlich der zweite Punkt, den ich lebe ausschließlich von des Gegners Fehler * . Das muss ich mal weiter beoabachten.



* die verwendete grammatikalische Konstruktion nennt sich Genetiv - mittlerweile anscheinend völlig vergessenes sprachliches Kulturgut. Heutiges Äquivalent: "von dem Gegner seine Fehler" :mrgreen:
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 230
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von rapo »

Habe, auch gestern, den Spectre OX nochmals gegen eine andere Noppe (wie immer bei mir der Leviathan) getestet und mich zu einem aktiveren Spiel quasi gezwungen. Gegen einen sehr sicheren K-K-S Spieler, gegen den ich mit der " Leviathan-Spielweise" und dem Spectre letzte Woche deutlich verlor habe ich jetzt druckvollere Bälle a` la Mima Ito gespielt; allerdings nicht auf Brusthöhe geschlagen sondern recht bald nach dem Aufspringen auf Bauchhöhe. Die waren dann schön flach, flott und augenscheinlich schwer zu retournieren denn diesmal habe ich gewonnen (3:1).
Ich weiss aber nicht, ob ich mich permanent zu einem solch aktiven Spiel motivieren kann denn sobald ich mal passiver werde schlägt es dann gleich ein. Für Trainingsmatches sicher ganz gut, in den Punktspielen werd ich wohl beim Levi bleiben.
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 230
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von rapo »

Nachtrag: Ich meinte natürlich B-K-S Spieler, also jemand der bevorzugt blockt, kontert und schiesst. Bei dem ist kaum Spin im Ball, da er auf Grund einer körperlichen Beeinträchtigung kaum unter oder über den Ball gehen kann. Da er dennoch sehr sicher spielt, ist er ein unangenehmer Gegner denn wir Noppi`s leben ja von Schnitt und Spin.
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 230
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von rapo »

Wenn ich auch, bei permanent konzentriert aktiver Spielweise, im Einzel mit dem Spectre klarkommen könnte-im Doppel macht er für mich absolut keinen Sinn da ich dort ja oft nur reagieren kann. Gestern einige Best Of Three Matches gegen 2 verschiedene Teams (mit gleichem Partner) gespielt: Mit Spectre jeweils 0:2 und mit Levi jeweils 2:0. Fazit: Der Spectre ist sicher kein schlechter Belag der durchaus seine Stärken hat, insbesondere im Einbremsen harter Tops, Schlagspins und Schüsse.
Er erfordert allerdings ein permanent aktives Spiel-sonst schlägt`s ein. Mit dem Levi nehme ich sehr gern etliche Punkte mit, die durch Gegners Fehleinschätzung von Spin und Absprungverhalten entstehen. Ich kann und will auf solche Geschenke aber nicht verzichten!
Bommel
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2016, 12:21

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von Bommel »

rapo hat geschrieben: Montag 10. Oktober 2022, 14:36 Wenn ich auch, bei permanent konzentriert aktiver Spielweise, im Einzel mit dem Spectre klarkommen könnte-im Doppel macht er für mich absolut keinen Sinn da ich dort ja oft nur reagieren kann. Gestern einige Best Of Three Matches gegen 2 verschiedene Teams (mit gleichem Partner) gespielt: Mit Spectre jeweils 0:2 und mit Levi jeweils 2:0. Fazit: Der Spectre ist sicher kein schlechter Belag der durchaus seine Stärken hat, insbesondere im Einbremsen harter Tops, Schlagspins und Schüsse.
Er erfordert allerdings ein permanent aktives Spiel-sonst schlägt`s ein. Mit dem Levi nehme ich sehr gern etliche Punkte mit, die durch Gegners Fehleinschätzung von Spin und Absprungverhalten entstehen. Ich kann und will auf solche Geschenke aber nicht verzichten!
Schließe mich dieser Einschätzung an. Habe gestern wieder den Arsch versohlt gekriegt. Der Spectre ist ein Topbelag aber man muß immer aktiv spielen. Dazu reichen mein Trainingsaufwand nicht aus um da hin zu kommen.
Habe ja auch nur aufgrund Cogitos Werbepropaganda doch nochmal einen Test gewagt. Ziehe wieder meine Dornen auf.
Cogito
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6369
Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
TTR-Wert: 0

Re: Materialspezialist Spectre

Beitrag von Cogito »

Bommel hat geschrieben: Samstag 5. November 2022, 12:29 ....
Habe ja auch nur aufgrund Cogitos Werbepropaganda doch nochmal einen Test gewagt. Ziehe wieder meine Dornen auf.
:oops: :peace:
Antworten