Materialspezialist Spinfire

Infos über kurze Noppen

Moderator: Noppen-Test-Team

Unimaginer
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 648
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1531

Materialspezialist Spinfire

Beitrag von Unimaginer »

Kurz meine Eindrücke zum MSP Spinfire, getestet in Rosa, 2,1mm auf einem Arbalest Bogen auf der VH, getestet seit Erscheinen des Belags gegen Gegner zwischen 1300-1600 TTR.

- Sehr NI-ähnlich. Topspins gehen gut. Kontrolle manchmal etwas schwierig, der Ball springt sehr direkt raus
- Schuss taucht flach ab, gute Kontrolle
- Störeffekt eher mäßig. Ball taucht ab.
- recht hartes Spielgefühl
- gehr Richtung Firestorm
- Schnitt wird insbesondere beim Aufschlag oft vom Gegner unterschätzt

Ich hatte recht viel vom Belag erwartet da ich kurz vorher den MSP Hellracer günstig erstehen konnte und mir dieser sehr gut gefallen hat. Ich hatte gedacht, der Spinfire würde nochmals besser als der Hellracer sein, was sich leider für mein Spiel nicht bestätigt hat. Der Spinfire hat wie ich finde ein sehr kompaktes Spielgefühl, während der Hellracer sich etwas weicher spielt. Dadurch fällt es mir mit dem Hellracer leichter, NI-ähnlicher zu spielen. Insbesondere bei Topspins gefiel mir der Hellracer besser als der Spinfire. Dafür war der Spinfire im Schussspiel besser, wahrscheinlich aufgrund des härteren Spielgefühls. Wichtig hier: ich bin kein Kurznoppenexperte. Ich teste gerne ab und an KN auf der VH, daher gefällt mir der Hellracer etwas besser als der Spinfire. Der Spinfire ist kein schlechter Belag, mir fehlt nur leider der Touch wenn ich einen „weichen“ Topspin zur Eröffnung spielen will, was mir mit dem Hellracer besser gelingt.
https://www.ttv-oberwinter.de/

Fastarc - Bogen - Hellfire X
Fauler
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 450
Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 16:10
TTR-Wert: 1660

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von Fauler »

Moinsen,

ich habe den Spinfire jetzt zum 2. Mal im Training getestet. Ich habe mir mehr Spin gegenüber dem Green-Firestorm
versprochen, DAS hält der Spinfire. Die griffigste KN, die ich bisher (u.a. einige Spinlord-KN) gespielt habe. Und der in knapp 50 Jahren Tischtennis MIT ABSTAND schnellste Belag überhaupt !!! Wenn mann Konter/Schuss trifft, ist das fast immer sofort ein Punkt.
Zu beachten ist, dass bei schnellen Schlägen auch die Rückschläge extrem schnell da sind, da muss man schnell "zu Fuss" sein, sonst schiesst man Eigentore.
Aufschläge sind gut zu variieren, muss ich aber wie alles andere noch REICHLICH üben.

Weil:

Das Teil ist in 2,1mm auf meinen SZLC so flott, dass die Ballberührungszeit EXTREM kurz ist. Das war bei mir bei kurzen Schnittbällen in die VH zusammen mit der Griffigkeit ein grosses Problem, das ich aber hoffentlich gelöst bekomme.
Ich habe zwischendurch mal den Greenstorm als Vergleich gespielt, es fehlte einfach was, und plötzlich auch der Spielspass, weil dieser jetzt komischerweise zu langsam war..... Dafür bei Blocks und VH-Ablagen DEUTLICH sicherer.

Momentan bin ich hin- und hergerissen, welche Kelle besser für mich ist.

Bleibt erst mal im Test !!!
Immer einen Faulen mehr als der Gegner!
---------------------------------------------------------------------


Test-Pfanne:

SAUER & TRÖGER Hellfire X in OX
BUTTERFLY Harimoto Tomokazu Innerforce Super ZLC
SPINLORD Keiler 2 in 1,8 mm

aktuelle Spiel-Kelle:

1 x mit MSP Fakir OX und 1 x mit SPINLORD Hai OX
BUTTERFLY Zhang Jike Super SZLC
MSP Firestorm Green Edition 1,8mm
ibo_pip
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 426
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1578

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von ibo_pip »

Fauler hat geschrieben: Mittwoch 15. Juni 2022, 10:17 Moinsen,

ich habe den Spinfire jetzt zum 2. Mal im Training getestet. Ich habe mir mehr Spin gegenüber dem Green-Firestorm
versprochen, DAS hält der Spinfire. Die griffigste KN, die ich bisher (u.a. einige Spinlord-KN) gespielt habe. Und der in knapp 50 Jahren Tischtennis MIT ABSTAND schnellste Belag überhaupt !!! Wenn mann Konter/Schuss trifft, ist das fast immer sofort ein Punkt.
Zu beachten ist, dass bei schnellen Schlägen auch die Rückschläge extrem schnell da sind, da muss man schnell "zu Fuss" sein, sonst schiesst man Eigentore.
Aufschläge sind gut zu variieren, muss ich aber wie alles andere noch REICHLICH üben.

Weil:

Das Teil ist in 2,1mm auf meinen SZLC so flott, dass die Ballberührungszeit EXTREM kurz ist. Das war bei mir bei kurzen Schnittbällen in die VH zusammen mit der Griffigkeit ein grosses Problem, das ich aber hoffentlich gelöst bekomme.
Ich habe zwischendurch mal den Greenstorm als Vergleich gespielt, es fehlte einfach was, und plötzlich auch der Spielspass, weil dieser jetzt komischerweise zu langsam war..... Dafür bei Blocks und VH-Ablagen DEUTLICH sicherer.

Momentan bin ich hin- und hergerissen, welche Kelle besser für mich ist.

Bleibt erst mal im Test !!!
Ich spiele den Yasaka Rakza PO und Firestorm Green. Ich kann vollkommen nachvollziehen was du meinst. Ich denke die Lösung könnte sein, den Spinfire einfach mit geringerer Schwammstärke zu testen, vielleicht 1.8mm oder so. Also ich beim Firestorm bei 1.5mm angekommen war, war die Sicherheit gegeben die ich wollte. Wobei natürlich die Topspinqualität bei geringerer Schwammstärke nachlässt. Aber für Schuss und Block ideal. Auch gut für die Platzierung etc.
Hauptschläger:

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK max Schwarz
RH: Feuerstich Pro OX

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK 2.0 Schwarz
RH: Leviathan OX

Testhölzer:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
Fauler
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 450
Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 16:10
TTR-Wert: 1660

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von Fauler »

Na klar kann ich das über die Schwammdicke reduzieren. Ich versuch aber erstmal, daß der 2,1er Belag sich an mich gewöhnt .... Das macht irgendwie schon jetzt mächtig Spass, trotz noch bescheidener Trefferquote.
Da auch der RH-Belag (Tactics OX) noch neu ist, macht das die Aufgabe nicht leichter ....... aber interessanter.

Bis Anfang September zum Beginn der Saison 22/23 ist ja noch was Zeit, downgraden auf meinen B-Schläger mit Greenstorm dauert ggf. max. 30 Spielminuten. Dafür habe ich bis dahin das erhöhte Spiel- und Bewegungstempo trainiert.
Immer einen Faulen mehr als der Gegner!
---------------------------------------------------------------------


Test-Pfanne:

SAUER & TRÖGER Hellfire X in OX
BUTTERFLY Harimoto Tomokazu Innerforce Super ZLC
SPINLORD Keiler 2 in 1,8 mm

aktuelle Spiel-Kelle:

1 x mit MSP Fakir OX und 1 x mit SPINLORD Hai OX
BUTTERFLY Zhang Jike Super SZLC
MSP Firestorm Green Edition 1,8mm
Croudy
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 418
Registriert: Samstag 5. Februar 2011, 21:42
TTR-Wert: 1700
Wohnort: VfL Oker

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von Croudy »

Hier unser GeblockTT-Review: https://www.youtube.com/watch?v=3feq_G8yt8s
Xiom Michelangelo - andro Rasanter R48 2.0 - Butterfly Tenergy 25 FX 1.7
GeblockTT - Tischtennis. Hart aber sicher.
Benutzeravatar
Ryker
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 26. Juni 2021, 13:41
TTR-Wert: 0

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von Ryker »

Der Belag ist sehr interessant. Wie sieht der Vergleich zwischen Spinlord Degu und DM Spinfire? Z.B. Tempo und Sicherheit
TTC Westfalia Herne

Offiziell
Holz: Donic Waldner Senso V2
VH: Friendship 729 Origin Soft (2,1 mm)
RH: Spinlord Wyvern (1,8 mm)

Ersatz:
Holz: Spinlord Carbon Strike
VH: Spinlord Nashorn (2,0 mm)
RH: Spinlord Gepard (2,0 mm)
ibo_pip
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 426
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1578

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von ibo_pip »

Ryker hat geschrieben: Sonntag 26. Juni 2022, 10:42 Der Belag ist sehr interessant. Wie sieht der Vergleich zwischen Spinlord Degu und DM Spinfire? Z.B. Tempo und Sicherheit
Ich kann zwar zum Degu nichts sagen, habe aber viel Erfahrung mit dem Firestorm green / Yasasa
PO. Der Spinfire ist wohl ideal für jeden der zum einen eine spinnige Noppe für die Vorhand sucht und einen härteren Schwamm bevorzugt weil er entweder vom
NI kommt mit hartem Schwamm oder weil man KN mit weicheren / elastischen Schwamm wie Yasaka PO und Degu nicht mehr spielen möchte und einen „nächsten“
Schritt wagen möchte. Die Firestorm und der Yasaka PO sind schon sehr spinnige Noppen, wobei der Yasaka im passiven Spiel, Block von Topspins und Gegenkonter von Topspins viel leichter zu spielen ist. Im aktiven Schuss ist der Firestorm gefährlicher. Jetzt muss man nun Abwegen. Da der Spinfire nochmal deutlich griffiger sein soll als der Firestorm, ist dieser im passiven Spiel, Annahme von Aufschlägen / Block von spinnigen Topsspins nochmal deutlich anspruchsvoller zu spielen. Würde jemand vom Butterfly Dignics auf eine KN wechseln wollen und er beherrscht den Dignics sehr sicher, kann man den Spinfire nur empfehlen.

Es ist also sehr subjektiv ob man mit dem Spinfire gut bedient ist oder nicht. Ich denke mein Spielbelag würde es nicht werden. Schwanke weiterhin zwischen Yasaka und Firestorm. Wobei die Tendenz eher zu Yasaka geht.
Hauptschläger:

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK max Schwarz
RH: Feuerstich Pro OX

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK 2.0 Schwarz
RH: Leviathan OX

Testhölzer:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
Benutzeravatar
Ryker
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 26. Juni 2021, 13:41
TTR-Wert: 0

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von Ryker »

@ibo_pip

Was mich bei Spinlord Waran stört, ist vom US aus richtig anzugreifen. Da der Ballabsprung sehr extrem flach ist, ist die Platzierung vom Tempo her schwierig. So im allgemein ist Waran schon klasse, was in Sachen Endschlag macht sowie Block und Konter. Sowie 1,8mm Waran vom Tischtenniskumpel. Auch wenn es nur minimal langsamer ist, ist bei mir ebenso das gleiche Problem.
TTC Westfalia Herne

Offiziell
Holz: Donic Waldner Senso V2
VH: Friendship 729 Origin Soft (2,1 mm)
RH: Spinlord Wyvern (1,8 mm)

Ersatz:
Holz: Spinlord Carbon Strike
VH: Spinlord Nashorn (2,0 mm)
RH: Spinlord Gepard (2,0 mm)
ibo_pip
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 426
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1578

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von ibo_pip »

Ryker hat geschrieben: Sonntag 26. Juni 2022, 11:51 @ibo_pip

Was mich bei Spinlord Waran stört, ist vom US aus richtig anzugreifen. Da der Ballabsprung sehr extrem flach ist, ist die Platzierung vom Tempo her schwierig. So im allgemein ist Waran schon klasse, was in Sachen Endschlag macht sowie Block und Konter. Sowie 1,8mm Waran vom Tischtenniskumpel. Auch wenn es nur minimal langsamer ist, ist bei mir ebenso das gleiche Problem.
Ja der flache Ballabsprung resultiert ja wohl auch darauf, dass der der Waran weniger spinnig ist. Ich kann zwar mit dem Waran gut blocken und Schuss ist auch sicher, aber die Aufschlagsqualität empfinde ich als deutlich geringer oder ungefährlicher.

Von meiner jetzigen Erfahrung:

Spinfire: sehr hart / sehr griffig
Firestorm: sehr hart / griffig
Yasaka PO: Medium Tendenz Weich / griffig
Waran: Medium Tendenz Weich / weniger griffig
Neubauer Killer: Weich / sehr wenig griffig

Der Firestorm und der Killer haben den höchsten Störeffekt
Wobei der Killer schwer zu spielen ist, vor allem auf der Vorhand.

Der Yasaka und der Waran sind gute Kompromisse. Wobei ich den Yasaka als besseren Allrounder sehe.

Der Nittaku Moristo SP AX soll dem Yasaka sehr ähnlich sein….
Hauptschläger:

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK max Schwarz
RH: Feuerstich Pro OX

Holz: Victas Koki Niwa ZC
VH: Tibhar Hybrid MK 2.0 Schwarz
RH: Leviathan OX

Testhölzer:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H --bb-2\-Pi)

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
Benutzeravatar
Ryker
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 26. Juni 2021, 13:41
TTR-Wert: 0

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von Ryker »

Ja, da ich auch gerne aktiv spiele und möchte nicht nur auf Block und Konter drauf verlassen.

KN, die ich getestet habe.

Degu: weich / griffig (weich)
Nashorn: mittelhart / sehr griffig (weich)
Waran: weich (etwas härter als Degu) / weniger griffig (hart)
Gepard: weich / sehr wenig griffig (hart)

Nashorn ist schon sehr griffig. Ist auch sehr schön zu spielen. So im allgemein ist Nashorn nur ein ticken schneller als Degu.
TTC Westfalia Herne

Offiziell
Holz: Donic Waldner Senso V2
VH: Friendship 729 Origin Soft (2,1 mm)
RH: Spinlord Wyvern (1,8 mm)

Ersatz:
Holz: Spinlord Carbon Strike
VH: Spinlord Nashorn (2,0 mm)
RH: Spinlord Gepard (2,0 mm)
AndiHL
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 251
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 09:34

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von AndiHL »

Hallo zusammen,

ich wollte mal nachfragen, ob ihr auch eine ähnliche Erfahrung mit dem Spinfire gemacht habt:

Vor rund 2 Monaten bin ich vom Speedy Soft d-tecs 2,0 auf den Spinfire gewechselt (auf Outer-ALC). Einfach weil es den Spinfire in lila gibt. Bin soweit auch ganz happy damit, insbesondere weil ich viel bessere Antworten auf leere, langsame Bälle finde.
Wo aber ein großer unterschied liegt:
Mit dem d-tecs konnte ich auf Topsins voll rein gehen beim blocken. Je fester der TS, desto flacher und sicherer wurde der Block. Beim Spinfire ist das irgendwie genau anders. Hatte gestern beim Turnier das Gefühl, dass die flugkurze immer höher wird, je mehr Druck ich geben will. Irgendwie etwas seltsam und verunsichernd.
Der Press-Block ist mit KN der Ball, der mir am meisten Spaß bringt.
Victas V20 Double Extra - Butterfly Zhang Jike ALC - der materialspezialist Power-Pipes
AndiHL
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 251
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 09:34

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von AndiHL »

Und noch ne Frage hinterher: wie fällt der Vergleich zum Firestorm GreenStorm bzgl. Tempo, Spin(anfälligkeit) und Störeffekt aus?
Victas V20 Double Extra - Butterfly Zhang Jike ALC - der materialspezialist Power-Pipes
ClausTrophobie
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 428
Registriert: Freitag 21. Juni 2013, 12:11
TTR-Wert: 1600

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von ClausTrophobie »

Moin,

zum Vergleich kann ich nix sagen. Habe den Spinfire zwar hier rumliegen, habe aber mit dem Greenstorm (bei mir auf der VH) meine Tests eingestellt.
Bei dem ist der Block sehr linear und auch schön flach.
Finde den ausreichend schnell, sehr kontrolliert und wenig schnittanfällig. In die Aufschläge bekomme ich guten Schnitt (Gegner sind teilweise überrascht).
Störeffekt merke ich beim eigenen Topspin: Gegner machen darauf sehr häufig Fehler, weil er wohl einen deutlich anderen Absprung hat als NI-Topspin.
Bei Block/Konter/Schuss spielt er gradlinig mit wenig/keinem Störeffekt aber mit hoher Kontrolle.

Nach allem was ich gelesen habe, ist der Spinfire wohl deutlich schnittiger und damit wohl auch schnittanfälliger.
Finde am Greenstorm gerade gut, dass er vom Spielgefühl in Richtung klassische KN geht aber mit deutlich mehr Tempo als sowas wie 802-40 und etwas mehr Schnitt hat.
(Das Konzept, KN zu spielen, die möglichst nahe an NI ist, war mir persönlich immer suspekt, aber jeder wie er mag.)

Tschö Claus
RH: Spinlord Keiler 1,5mm
Holz: Dr. Neubauer Matador Texa gerade
VH: Andro Impuls Speed 1,8mm
Benutzeravatar
King Pong
Member
Member
Beiträge: 82
Registriert: Montag 21. August 2006, 18:44

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von King Pong »

Muss sagen, dass mein Eindruck schon etwas anders ist.
Ich spiele seit der Rückrunde den Spinfire. Habe vorher einige Zeit den Clippa gespielt und Degu, 802-40 und VO102 getestet.
Der Spinfire ist zwar schneller aber für mich kontrollierter als der VO102, der viel kataputiger ist. Mit dem Spinfire kommt das raus, was ich reinstecke und ich kann bewusst das Tempo regulieren. Meine Gegenspieler bestätigen auch, dass die Bälle häufig kürzer kommen und schneller fallen als mit NI. So vereint der Belag für mich tatsächlich Vorteile aus beiden "Welten".
Benutzeravatar
GlantiNewbie
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 377
Registriert: Mittwoch 9. März 2016, 15:28

Re: Materialspezialist Spinfire

Beitrag von GlantiNewbie »

Soweit ich gehört habe, soll der Spinfire bei der Aufschlagannahme nicht wirklich schnittanfällig sein... Das ist ein Grund, warum ich mir den testen werde, bitte erzählt mir jetzt nichts anderes :peace:
Holz: TTM Anti-Hero
VH: Butterfly Tenergy 5 FX 1,9mm
RH: im Test
Antworten