Seite 2 von 2

Re: ABS 3

Verfasst: Freitag 5. August 2022, 12:19
von priorat
Werde heute den ABS 3 testen. Meine eigentliche Kombi (VH - Hurricane 3; RH - ABS 2 pro) war auf dem Bty Lin Gaoyuan leider zu schnell. Für meine Vorhand optimal, jedoch nicht für den Anti.
Habe mir jetzt auch das Boll CAF geholt und dort den ABS 3 drauf gemacht. Ich hoffe nur dass sich meine Vorhand dann auf dem CAF noch gut anfühlt.

Re: ABS 3

Verfasst: Montag 8. August 2022, 22:03
von Gazelle
Testbericht zum ABS 3 (vielen Dank an Dr. Neubauer für die schnelle Lieferung):
Vorab das Fazit: Der ABS 3 ist ein wirklich guter Belag - nur passt er nicht zu meiner Spielweise.

Getestet habe ich entgegen meiner ursprünglichen Absicht nicht auf meinem
Colossus, sondern wegen der bereits beschriebenen Langsamkeit des Belags auf einem Zhang Jike SZLC. Als Vorhand diente eine Vega X in 2,0.

Die Oberfläche ist wirklich spiegelglatt, beim Effettest springt der Ball auch bei starkem Schnitt fast senkrecht hoch. Dieser Effekt zeigt sich im Spiel auch, denn die Blocks steigen fast gar nicht und haben eine sehr gute Schnittumkehr.

Der Belag hat wirklich einen flachen Ballabsprung, was insbesondere beim Schieben/Druckschupf zunächst für ungewöhnlich viele vermeidbare Fehler bei mir gesorgt hat. Das gibt sich aber nach einer gewissen Eingewöhnung, dann hat man den passenden Schlägerwinkel raus.

Eine der großen Stärken des Belags ist aus meiner Sicht seine überragende Kontrolle. Selbst mit dem Zhang Jike SZLC konnte ich Aufschläge wunderbar ganz kurz ablegen und auch in den üblichen „Krökelballwechseln“ hatte ich keine Mühe, den Ball etliche Male kontrolliert flach zurückzuspielen. Das einzige Problem hierbei war: Der Gegner hatte das Problem auch nicht. Eben weil der Belag so langsam ist, kann man damit kaum Druck machen. Überraschende kurze Ablagen sind möglich, aber irgendwann rechnet der Gegner damit und wenn er gleichzeitig nicht auch mit schnellen Druckschupfbällen an die Grundlinie rechnen muss, verlieren die kurzen Bälle ihren Effekt. Und eben diese schnellen Druckschupfs bzw Wischer zu erzeugen, ist mir nicht gelungen. Ich musste dafür sehr viel Kraft in die Schläge legen, was auf Dauer sehr anstrengend und auch mit der Zeit immer fehleranfälliger wurde, weil ich das nicht gewohnt bin. Ich habe es lieber, wenn der Anti etwas schneller ist, so wie der Pro, bei dem ich bleiben werde. Mit dem Pro bin ich viel variabler und kann die Ballwechsel selber besser steuern und insbesondere die Gegner vielfältiger beschäftigen.

Dennoch ist der ABS 3 ein klasse Belag. Er bringt alles mit, was ein guter Glanti braucht, ist aber für mich persönlich nur zu langsam. Wer aber in erster Linie nach einem kontrollierten Glanti sucht, um eine Seite ohne die Achillesfersen „harte Schläge“ oder rotationsarme Schläge dicht zu machen, der sollte zugreifen. Ich persönlich meine, der ABS 3 bringt noch mehr Kontrolle und noch mehr SU als der Superglanti, den ich auch schon probiert habe, allerdings schon vor einiger Zeit und auf anderen Hölzern. Und mit ein bisschen Übung bekommt man das „Angriffsproblem“ sicher auch noch besser gelöst als es mir beim Test gelungen ist.

Sollte der Belag tatsächlich in 1,5mm auch noch kommen, werde ich ihn bestimmt testen. Und sollte jemand auf die Idee kommen, das OG des Gorilla auf diesem Dämpfungsschwamm zu schrauben……..da könnte wirklich eine hochinteressante Kombination entstehen.

Re: ABS 3

Verfasst: Freitag 12. August 2022, 08:49
von Daniel Meister
@ Gazelle: der ABS3 1,5er soll ab September - hoffentlich vor Rundebeginn im September - erhältlich sein.

Testhölzer:
XIOM AZX PRO-Version mit VH Tibhar K3 mit parallel XIOM AZX PRO-Version mit VH BTY D09C.

Ich selbst konnte gestern weitere Vergleiche zwischen dem ABS3 1,5er PRO und einem hybriden (ABS 2 PRO-OG und rosa 2,1er Schwamm) machen. Habe den Hybriden bekommen, da mir der ABS2 PRO zu schnell war. Der Hybrid war dann quasi eine Weiterentwicklung des bekannten ABS2 EVO/ABS2 - eben mit dem für mich besseren OG und gleichem rosa Dämpfungsschwamm.

Dazu kann ich sagen, dass der 1,5er langsamer ist als der rosane 2,1er. Spielt sich durch den Schwamm aber trotzdem härter/knackiger. Die Blocks kommen schön kurz - manchmal noch zu kurz :-). Die Sicherheit ist jedoch höher.
Da ich nach einem 3/4 Jahr TT-Pause nun erstmal nur am NI-Übungen spielen bin, kann ich zum offenen Spiel noch nichts sagen. Hoffe, dass er da nicht zu langsam ist, wenn man mal nicht optimal zum Ball kommt. Könnte hier sein, dass man zu viel Power mitgeben müsste und dadurch die Fehlerquote steigt oder das Spiel zu ungefährlich wird. Ich berichte nach...

Sollte dem so sein, kommt der Belag jedoch noch für die Bälle z.B. Tibhar SynTT NG oder Joola Prime in Frage. Dann würde ich wohl weiterhin beim EVO bleiben oder - ob des besseren OG - versuchen doch mit dem ABS2-Pro klar zu kommen.

Re: ABS 3

Verfasst: Freitag 12. August 2022, 10:33
von priorat
mein feedback:

Der ABS 3 war für mich deutlich kontrollierter zu spielen. Spinnreiche Topspins kann man kurz hinter das Netz ablegen mit enormer Schnittumkehr. Leider, wie hier auch schon von anderen beschrieben, manchmal zu kurz. Aber daran kann man arbeiten. (leichtes gegendrücken bei langsamen Bällen).

Offtopic:
Mit dem neuen Belag hatte ich auch gleich das Boll CAF getesten (empfohlen von MaikS ;) ). Ist wirklich ein klasse Holz für den Anti. Nur leider leidet meine VH darunter. Die Traktion ist komplett anders als bei ALC Hölzern. D.h. die Bälle fliegen viel weiter zur Grundlinie wodurch ich sehr unsicher gespielt habe. (Außenfurnier Koto ist schon härter als mein Limba). Bei leeren Bällen bekomme ich nicht genügend Rotation in die Bälle, sodass mein gegner diese ohne weiteres einfach "wegklatschen" konnte.

Bild

Ich werde also den ABS 3 nochmal auf meinem ALC testen.

Re: ABS 3

Verfasst: Freitag 12. August 2022, 20:08
von byebyeman
Meint ihr der Abs 3 harmoniert gut mit einem Matador Texa?