Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

AndiHL
Member
Member
Beiträge: 148
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 09:34

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von AndiHL »

SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 13:25 Welches Material ist eurer Meinung am vielseitgsten Spielbar? Abgesehen von NI.
Also das wo ihr sagt, damit ist ein Kompromiss zwischen Angriff/Verteidigung gut spielbar.
Sind es die KN? LN mit Schwamm? OX? Anti?
Ich würde mal auf Mittel-Lange-Noppen MLN tippen.
Da bin ich zumindest jetzt gelandet (Der materialspezialist Flashback, 1,5mm).
Vorher NI, aber ich habe das mit dem RH-Topspin und Returns auf Sidespin-Aufschlägen nicht hinbekommen im Punktspiel. Dann spinnige KN, da wurde es schon besser. Mehr aus Neugier bin ich dann mal zu MLN gewechselt.
Damit kann ich fast genauso viel Druck machen wie mit KN, bin aber doch ne Spur Schnitt-Unempfindlicher und mache mehr Punkte durch Fehler des Gegners. Ok, das hält sich aktuell noch die Waage mit eigenen Fehlern. Aber dafür, dass die Umstellung erst 2 Monate her ist, bin ich schon sehr zufrieden.
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 437
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von Unimaginer »

Das am vielseitigsten spielbare Material ist zweimal NI ;) Bevor du jetzt aber anfängst wild rumzutesten auf der RH: Es wird nicht besser, ohne dass du Zeit und Lust darin investierst, die entsprechenden Techniken zu lernen. Es lässt sich nicht pauschal sagen: „Joa mit einer dünnen KN wirst du schneller besser und gewinnst dann eher gegen bessere, als mit einer OX LN“. Das ist alles eine Frage der Techniken die du beherrschst. Wenn du in so kurzer Zeit 1500 TTR erreicht hast, musst du ja schon auch ein bisschen spielen können. Aus eigener Erfahrung kann ich aber auch sagen, dass so bei 1500-1600 eben der Knackpunkt ist, wo viele Gegner einfach selber gut genug sind, dass passives Spielen, egal ob es jetzt eine LN OX, eine KN oder auch ein Anti ist, direkt bestraft wird. Je schneller du dich damit abfindest, dass kein Weg daran vorbei führt an deiner Technik und Spielidee zu arbeiten um wirklich nachhaltig weiter TTR Punkte zu sammeln.
Nur wenn du schon keine Lust hattest, einen RH Topspin zu lernen, könnte das mit LN Schlägen auch schwierig werden bzgl. der Motivation. Gute LN Schläge sind nicht einfacher zu lernen als ein guter RH Topspin…

Wenn du bei LN OX bleiben willst, such dir eine passende Noppe für deinen Spielstil aus. Da gibts hier genügend Berichte. Bspw. willst du lieber passiv alles sicher spielen können -> Brutal, Spectre, DG3. Viel Stör mit Flummi? -> Dtecs, Tactics. Gute Angriffsoptinen: -> Punch, Sternenfall, Wobbler.

Hast du dich entschieden in welche Richtung es gehen soll hilft leider nur: Training, Training und Training :)
Tcore Master X - NSD - Cluster
Noppi08
2K Master
2K Master
Beiträge: 2448
Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von Noppi08 »

AndiHL hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 13:54
SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 13:25 Welches Material ist eurer Meinung am vielseitgsten Spielbar? Abgesehen von NI.
Also das wo ihr sagt, damit ist ein Kompromiss zwischen Angriff/Verteidigung gut spielbar.
Sind es die KN? LN mit Schwamm? OX? Anti?
Ich würde mal auf Mittel-Lange-Noppen MLN tippen.
Da bin ich zumindest jetzt gelandet (Der materialspezialist Flashback, 1,5mm).
Vorher NI, aber ich habe das mit dem RH-Topspin und Returns auf Sidespin-Aufschlägen nicht hinbekommen im Punktspiel. Dann spinnige KN, da wurde es schon besser. Mehr aus Neugier bin ich dann mal zu MLN gewechselt.
Damit kann ich fast genauso viel Druck machen wie mit KN, bin aber doch ne Spur Schnitt-Unempfindlicher und mache mehr Punkte durch Fehler des Gegners. Ok, das hält sich aktuell noch die Waage mit eigenen Fehlern. Aber dafür, dass die Umstellung erst 2 Monate her ist, bin ich schon sehr zufrieden.
na ja man kann aber wesentlich schlechter angreifen als mit KN und normalen Belägen und man stört den Gegner weniger als mit LN oder Glanti...
AndiHL
Member
Member
Beiträge: 148
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 09:34

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von AndiHL »

Noppi08 hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 14:14
AndiHL hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 13:54
SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 13:25 Welches Material ist eurer Meinung am vielseitgsten Spielbar? Abgesehen von NI.
Also das wo ihr sagt, damit ist ein Kompromiss zwischen Angriff/Verteidigung gut spielbar.
Sind es die KN? LN mit Schwamm? OX? Anti?
Ich würde mal auf Mittel-Lange-Noppen MLN tippen.
na ja man kann aber wesentlich schlechter angreifen als mit KN und normalen Belägen und man stört den Gegner weniger als mit LN oder Glanti...
Er fragte ja nach einem Kompromiss. Und der ist selten eine perfekte Lösung für eine spezielle Anforderung.
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 214
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1517

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von ibo_pip »

AndiHL hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 14:26
Noppi08 hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 14:14
AndiHL hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 13:54

Ich würde mal auf Mittel-Lange-Noppen MLN tippen.
na ja man kann aber wesentlich schlechter angreifen als mit KN und normalen Belägen und man stört den Gegner weniger als mit LN oder Glanti...
Er fragte ja nach einem Kompromiss. Und der ist selten eine perfekte Lösung für eine spezielle Anforderung.
Eine Noppe wie TSP Curl P3 alpha könnte auch ein Kompromiss sein

gilt eher als MLN, ist aber auch mit LN-Technik gut spielbar.

Auch offensiv leicht zu spielen

Nur der "Störeffekt" hält sich in Grenzen

Irgendwo muss ja der Haken sein....
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Spinfire Blau 2.1mm
RH: Hallmark Tactics LP OX schwarz



Ersatzschläger 2:

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm Rot
RH: Dawei Saviga V OX schwarz
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 437
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von Unimaginer »

@SpinWithMe du siehst: jeder hier wird dir einen anderen Belag vorschlagen. Wenn wir schon dabei sind werf ich mal den Bomb King Roc mit 0.5mm Tulpe Schwamm in den Ring und dazu noch den Barna Original Virus 2 ebenfalls mit 0.5mm aber Dämpfungsschwamm. Vielleicht passt aber auch der Spectre ganz gut? Mit dem kannst du sicher passiv blocken und auch lange Bälle kurz legen, allerdings zu Lasten des Stôreffektes. Evtl. kriegst du dann keine guten Vorlagen mehr für die VH. Wenn dir alle Bäle zu lang geraten kannst du auch mal einen schnarchlangsamen Anti wie den Gigant oder Tenaxx probieren…

Du siehst worauf ich hinaus möchte? :D
Mit welcher LN spielst du eigentlich aktuell? Auf welchem Holz?
Tcore Master X - NSD - Cluster
SpinWithMe
Greenhorn
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 11. Februar 2022, 21:34

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von SpinWithMe »

Das stimmt, leider bin ich in Sachen Material auch nicht der einfallsreiche Typ.

Ich spiele :
VH Nittaku Fastarc G1
RH Neubauer Troublemaker Ox
Holz Butterfly innerlayer ZLF (weiches langsames Holz)

Das ist schon ein sehr sehr langsames Setup, also auf der RH seite, da muss man richtig ausholen um den Ball zu beschleunigen .

Den Spectre habe ich mal getestet, fand ich ganz gut, war aber OX.
Vielleicht sollte ich mal den mit dem 0,6er Schwamm probieren? Oder doch Ox?
Zuletzt geändert von SpinWithMe am Mittwoch 24. August 2022, 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
ibo_pip
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 214
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2021, 09:10
TTR-Wert: 1517

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von ibo_pip »

SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 16:58 Das stimmt, leider bin ich in Sachen Material auch nicht der einfallsreiche Typ.

Ich spiele :
VH Nittaku Fastarc G1
RH Neubauer Troublemaker Ox
Holz Butterfly innerlayer ZLF (weiches langsames Holz)

Den Spectre habe ich mal getestet, fand ich ganz gut, war aber OX.
Vielleicht sollte ich mal den mit dem 0,6er Schwamm probieren? Oder doch Ox?
Wenn du am Tisch bleiben willst, auf jeden Fall OX.
Hauptschläger:

Holz: Re-Impact Halling 4 H (L-es-3.5H-Pi-kk-2I-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Firestorm Green 1.5mm
RH: Blitzschlag OX schwarz

Ersatzschläger 1:

Holz: Re-Impact Halling 3H (L-es-3H/-es-kk-2\-k-Bb)
VH: Der Materialspezialist Spinfire Blau 2.1mm
RH: Hallmark Tactics LP OX schwarz



Ersatzschläger 2:

Holz: Victas Koji Defense
VH: Yasaka Raksa PO 2.0mm Rot
RH: Dawei Saviga V OX schwarz
SpinWithMe
Greenhorn
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 11. Februar 2022, 21:34

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von SpinWithMe »

ibo_pip hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 17:00
SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 16:58 Das stimmt, leider bin ich in Sachen Material auch nicht der einfallsreiche Typ.

Ich spiele :
VH Nittaku Fastarc G1
RH Neubauer Troublemaker Ox
Holz Butterfly innerlayer ZLF (weiches langsames Holz)

Den Spectre habe ich mal getestet, fand ich ganz gut, war aber OX.
Vielleicht sollte ich mal den mit dem 0,6er Schwamm probieren? Oder doch Ox?
Wenn du am Tisch bleiben willst, auf jeden Fall OX.
Am Tisch oder maximal 1 Schritt nach hinten, dann also Ox ja?
Dann würde ich den Spectre in Ox mal spielen, in einigen Monaten aber, wenn mein Troublemaker durchgespielt ist.
Unimaginer
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 437
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 15:30
TTR-Wert: 1530

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von Unimaginer »

Ich spiele selber das Innerforce ALC.S. Spectre und co. fand ich zu lahm, das wird auf deinem Holz ähnlich sein. Ich hab mal auf Empfehlung des Butterfly Stores wo ich war einen Hellfire X draufgepappt und das passt hervorragend. Der Troublemaker ist ja auch sehr lahm. Allerdings musst du aufpassen: wenn du mit dem Troublemaker schon Probleme hast, lange schnelle Auschläge des Gegners kurz zu halten, wird das mit anderen Noppen nicht besser und erst recht nicht wenn ein Schwamm drunter ist (es sei denn es ist ein Dämpfungsschwamm wie beim Virus 2 z.b.)
Tcore Master X - NSD - Cluster
Benutzeravatar
Phoenix
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 882
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
TTR-Wert: 1680

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von Phoenix »

SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 13:17 Da kann ich dir (leider) nur recht geben, ich bin sehr passiv am Tisch mit der Rückhand.
Ich kann auch nur Schupfen/Hackblocken oder den langsamsten Noppentopspin ziehen den es gibt(der ist wirklich sehr langsam).
[...]Bin ich mit OX LN besser bedient oder sollte ich vielleicht einen dünnen Schwamm darunter in Erwägung ziehen? Macht das im Angriff einen Großen unterschied?
Meiner Meinung nach ist ein Noppentopspin mit OX-Noppen eine völlig zu vernachlässigende Technik, da durch den fehlenden Schwamm weder genug Spin noch genug Tempo in den Ball kommen kann.
Geeignetere Schläge um den Ball schneller zu machen sind:
  • Druckschupf
  • Seitwischer
  • gerader Schuss (je nachdem wie hoch der Ball liegt)
Für mich hört es sich gerade so an, als willst du deine NI-Technik auf die lange Noppe übertragen. Das geht bis zu einem gewissen Niveau gut, aber dann fehlen dir einfach zu viele Vorteile einer richtigen Technik.

Wenn du mit LN besser werden willst, könntest du dir z.B. die Noppenbibel von Sebastian Sauer kaufen, da sind alle Schläge ausführlich erklärt.

Wenn du weiter deine gewohnte Technik spielen willst, kaufst du dir besser einen Curl P3 Alpha oder P1R mit 1,5mm Schwamm.(wie das geht: https://www.youtube.com/watch?v=UMSKiSd-HVg) Dann funktioniert der Angriff deutlich besser, aber für alles weitere musst du nach hinten gehen und damit kannst du dein Spielsystem nicht einbringen.
Holz: Arbalest Bogen
VH: Xiom Vega X, 2,0mm schwarz
RH: S&T Hellfire X, OX rot
Phily
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 594
Registriert: Montag 13. Dezember 2010, 10:09
TTR-Wert: 1790

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von Phily »

Phoenix hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 11:28
SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 09:45 Ist das potential der Langen Noppe schnell ausgeschöpft?
Nein, nur dein persönliches (aktuelles) Potenzial
SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 09:45 Was denkt ihr wie weit man circa kommen kann mit der Langen Noppe am Tisch?
Mit OX ist irgendwann Ende, das ist für die meisten Spieler OL/RL, drüber gibt es wenige Ausnahmen.
Aber das mag auch daran liegen, dass nur die besten (unter) 1% der Spieler überhaupt einmal OL-Niveau erreichen werden, und davon sehr wenige nur mit Material spielen.
SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 09:45 Langer Rollaufschlag in die RH-> keine Ahnung was ich tun soll, umlaufen? Zu langsam. Zurück lulern-> harter Topspin in die VH-> Punkt für Gegner.
- Schläger drehen und Konterball/Topspin
- Abhacken -> den kann man dann überall auf dem Tisch verteilen, oft spiele ich den parallel in die lange VH zurück weil die Angabe aus der gegnerischen Rückhand kommt
- Geschwindigkeit rausnehmen und kurz hinters Netz legen --> Gegner muss nach vorne, dann wieder Ball lang machen

Grundsätzlich hört sich das für mich erst einmal so an, als ob dir Schlagvariationen fehlen und du eher passiv am Tisch stehst.
Erfolgreiches Noppenspiel am Tisch lebt von für den Gegner unberechenbaren Bällen und einem gewissen Spielwitz.
SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 09:45 Ich habe auch ehrlich gesagt keine Motivation, da ich dieses Problem nicht gelöst bekomme von guten Spielern abgeschossen zu werden.
Schonmal drüber nachgedacht, dass die "guten" Spieler einfach besser sind? Wenn ein Spieler 200TTR mehr als ich hat, gewinne ich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht.
Das hat aber nix mit Noppe oder keine Noppe zu tun, sondern einfach mit Spielniveau.
Wenn dein Gegner dir einen Topspin in die VH spielt, könntest du ja auch den Ball blocken. Das muss ein NI-Spieler in der Situation auch machen.
SpinWithMe hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 09:45 Da ich erst circa 1500TTR habe,
Wie alt bist du denn, wie lange spielst du schon und was ist dein Ziel?
Ich kann Phoenix hier in allen Punkten nur zustimmen....

Ich selber spiele auf 1800er Niveau mit OX am Tisch und habe vor Jahren (7 oder so) mit Langnoppe angefangen. Damals noch unter 1500 TTR.

Wenn du erfolgreicher Langnoppen Spieler sein möchtest, dann kommst du nicht drum herum einen Rückhand Konter, Rückhand Block auf Topspin und einen sicheren, spinnigen Rückhand Topsoin zu trainieren.

Wenn du kein moderner Abwehrspieler sein möchtest, sondern ein tischnaher Störspieler ist Variation dein größte Waffe, um deinen VH Topspin ins Spiel zu bringen.

Generell musst du auch als Langnoppen Spieler ein Spielprinzip haben. Und verzeih mir, wenn ich das so sage, aber das hast du offensichtlich nicht.

Wie möchtest du den Gegner dazu zwingen, deine Vorhand ins Spiel zu bringen? Wie möchtest du den Gegner daran hindern, dich auf der RH fest zu nageln?
Wie möchtest du den Gegner daran hindern in sein Spiel (egal welches) hinein zu kommen?

Nimm dir die Möglichkeiten, welche Phoenix beschreibt zu Herzen und trainier daran. Dann wirst du auch besser!

Gruß
Dr. Neubauer Troublemaker OX
Donic Waldner Allplay
Tibhar Evolution S max.
Bommel
Member
Member
Beiträge: 124
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2016, 12:21

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von Bommel »

Phoenix schrieb:
Meiner Meinung nach ist ein Noppentopspin mit OX-Noppen eine völlig zu vernachlässigende Technik, da durch den fehlenden Schwamm weder genug Spin noch genug Tempo in den Ball kommen kann.

Finde ich nicht, in meinem Bereich (1500) mache ich mit dem Noppentop immer wieder wichtige Punkte. Wenn ich es schaffe, den Ball nur zu streicheln faellt er einfach hinter dem Netz runter und springt kaum ab. Und auch die festeren werden oft unterschaetzt wenn der Gegner ein bisschen Druck hat und auf "Automatik"umschaltet.
Phily
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 594
Registriert: Montag 13. Dezember 2010, 10:09
TTR-Wert: 1790

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von Phily »

Bommel hat geschrieben: Montag 5. September 2022, 14:23 Phoenix schrieb:
Meiner Meinung nach ist ein Noppentopspin mit OX-Noppen eine völlig zu vernachlässigende Technik, da durch den fehlenden Schwamm weder genug Spin noch genug Tempo in den Ball kommen kann.

Finde ich nicht, in meinem Bereich (1500) mache ich mit dem Noppentop immer wieder wichtige Punkte. Wenn ich es schaffe, den Ball nur zu streicheln faellt er einfach hinter dem Netz runter und springt kaum ab. Und auch die festeren werden oft unterschaetzt wenn der Gegner ein bisschen Druck hat und auf "Automatik"umschaltet.
Das ist auch richtig und sicherlich ist das ein erfolgsversprechender Schlag, wenn er gut gespielt wird.

Allerdings sind viele andere Techniken, wie kurze Ablagen, Seitwischer und langer Druckschupf, Hackblock / Block auf Topspin, Hackblock / Block auf Konter und vor allem sichere und gefährliche Aufschlagannahme deutlich wichtigere Techniken im Repertoire eines LN Spielers. Diese sollten sicher sein, zu jeder Zeit und dann kann man sich dem Noppentop widmen.

Gruß
Dr. Neubauer Troublemaker OX
Donic Waldner Allplay
Tibhar Evolution S max.
Noeppchen
Junior Member
Junior Member
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 30. Juli 2021, 17:23
TTR-Wert: 1800

Re: Wie erfolgreich kann man mit LN werden?

Beitrag von Noeppchen »

Viele Wege führen nach Rom. Es ist schon viel geschrieben worden und ich will mich da eher zurück halten. JEDER ist aber anders und du musst herausfinden was für DICH funktioniert. Das braucht VIEL Zeit. Bei mir über 1 Jahr.
Aber wenn du variabler spielst und Noppe mit Viel Tempowechsel und auch aggressiv spielen kannst, dann geht theoretisch auch 2.Liga Niveau. Abbasi hier spielt in Österreich 1.Liga und hier gegen Roman Ruiz. Roman Ruiz spielt momentan übrigens Champions league spielt.

https://youtu.be/-5CrUouGqqI

Ich hatte genau dasselbe Problem wie du. Bin jetzt bei KN gelandet und bin jetzt stärker. Hätte ich das auch ohne KN erreicht? Sicherlich, aber dann hätte ich deutlich druckvoller und variabler mit der RH spielen müssen, inklusive NI TS wenn man dreht.

Meine bisherige Reise von GLN zu LN zu MLN zu KN kannst du in meinem Thread nachlesen.

viewtopic.php?t=40496
Antworten