Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Nils_
Greenhorn
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 13. Juli 2021, 13:07

Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Nils_ »

Kurz vorweg, ich bin Hobbyspieler der mit Freunden ca. 1 bis 2 mal die Woche Tischtennis spielt. Im Winter im Keller und im Sommer auf der Betonplatte. Nachdem ich nun 1 Jahr lang mit klebrigen Noppen Innenbelägen gespielt habe, möchte ich mal etwas neues testen.

Habe mir nun eine Woche Videos auf YouTube zum Thema lange Noppen reingezogen und würde das gerne mal selber auf der Rückhand probieren. Besonders reizt mich das Prinzip der Schnittumkehr. Da lange Noppen ja nochmal eine Wissenschaft für sich sind, möchte ich nach euren Empfehlungen fragen?

Der Belag sollte eine möglichst grosse Schnittumkehr bieten und kontrollierbar sein. Da ich nur mit Freunden spiele, braucht der Belag nicht unbedingt eine ITTF Zulassung - Ist aber egal.
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Ich würde dir raten eine einfache Allround-LN zu nehmen. Heute möchtest du Schnittumkehr, morgen reizt dich der Druckschupf und ach, lange Abwehr hat auch was. Eine Noppe die nicht extra auf ein Aspekt ausgerichtet ist bietet dir bestimmt in der Summe mehr.
https://ttdd.eu/milky-way-955.html
https://ttdd.eu/friendship-755.html

EDIT:
Mein Favorit unter den Allround-LN, leider nicht mehr zugelassen:
https://ttdd.eu/sword-scylla.html
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1232
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Störnoppenfan »

Nils_ hat geschrieben: Donnerstag 15. Dezember 2022, 12:27 Der Belag sollte eine möglichst grosse Schnittumkehr bieten und kontrollierbar sein. Da ich nur mit Freunden spiele, braucht der Belag nicht unbedingt eine ITTF Zulassung - Ist aber egal.
LN die eine große Schnittumkehr bieten, sind i.d.R. relativ schwer zu kontrollieren. Als Einstieg eignen sich z.B. FS 755,CTT National Pogo, Palio CK 531A,Sword Scilla,alle in rot,ox und für kleines Geld. Der FS 755 und der Palio haben eine ITTF-Zulassung.Schau mal rein bei TTDD,dort finderst du alles.
Material:
Holz:Yasaka Sweden Extra/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Sternenfall;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Blitzschlag;ox
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Störnoppenfan hat geschrieben: Donnerstag 15. Dezember 2022, 15:42Als Einstieg eignen sich z.B. FS 755,CTT National Pogo, Palio CK 531A,Sword Scilla,alle in rot,ox und für kleines Geld.
Vorsicht!
Nils' Holz ist schwarz! Da geht also rot-ox nicht.
Entweder rot-ox und das Holz weiß lackieren, oder (empfehlenswerter): NI-rot mit LN-schwarz-ox kombinieren.
Soll die Noppe wirklich unbedingt rot sein, dann für das Holz vielleicht eine mit 0,5mm Schwamm.
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Manuel :)
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 673
Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
TTR-Wert: 1624

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Manuel :) »

Ihm ist es doch egal ob ITTF zugelassen und nach den Regeln. Er spielt nur im Hobbybereich.
Holz: Dr. Neubauer Bloodhound
Vorhand: DMS Greenstorm 2.1
Rückhand: ❤Spinlord Dornenglanz ox❤


Wer Balsa spielt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren :ugly:
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Manuel :) hat geschrieben: Donnerstag 15. Dezember 2022, 16:23 Ihm ist es doch egal ob ITTF zugelassen und nach den Regeln. Er spielt nur im Hobbybereich.
Nils kann sich das gerne selbst überlegen.
Dass kein ITTF-Stempel drauf steht, sieht keiner beim Spielen. Aber Rot-OX auf einem schwarzen Holz fällt jedem sofort unangenehm auf.
(Und Nils hat ja ein schwarzes Holz aus ästhetischen Gründen...da möchte er bestimmt auch, dass die Noppe vernünftig aussieht.)
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Nils_
Greenhorn
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 13. Juli 2021, 13:07

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Nils_ »

Erstmal Danke für die vielen Tipps und Empfehlungen. Da ich gerade zu tun habe, schaue ich sie mir morgen ganz genau an.

Genau, eine ITTF Zulassung ist in meinem Fall total egal. Und da ich aus ästhetischen Gründen bereits jetzt auf beiden Seiten schwarze Noppen Innenbeläge spiele, soll die lange Noppe natürlich auch in schwarz sein :)
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Nils_ hat geschrieben: Donnerstag 15. Dezember 2022, 17:16 Und da ich aus ästhetischen Gründen bereits jetzt auf beiden Seiten schwarze Noppen Innenbeläge spiele, soll die lange Noppe natürlich auch in schwarz sein :)
Nils, beim "richtigen Tischtennis" würde dich keiner damit spielen lassen.
Fändest du es als "ambitionierter Hobbyspieler" nicht wünschenswert, regelkonform mit schwarz/bunt zu spielen, damit deine Gegner (bzw. Hobbypingpongpartner) sehen können, welche die Noppenseite ist?

Extra in deinem Interesse wurden die Regeln schon geändert: du darfst jetzt an einer Seite dein heißgeliebtes Schwarz spielen und für die andere Seite aus nicht weniger als fünf Farben die in deinen Augen meist ästhetische Farbe wählen! Hört sich gut an, oder?
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Nils_
Greenhorn
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 13. Juli 2021, 13:07

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Nils_ »

Also in meinem Interesse wurden die Regeln mit den schrecklichen bunten Farben bestimmt nicht geändert, denn ich stehe auf Schwarz. Dann müssen meine „Hobbypingpongpartner“ mal Ihre Ohren spitzen, denn so ein OX Belag macht garantiert auch einen ganz anderen Sound :lol:

Spass beiseite, sollte es wirklich so sein, dass es unfair ist, geht natürlich Fairness vor Optik. Dann muss ich sie natürlich auch über die Eigenschaften eines solchen Belags aufklären, denn die haben wahrscheinlich noch nie etwas von einem Materialspieler gehört.

Aber zunächst geht es ja darum, mal prüfen ob mir eine lange Noppe überhaupt liegt und ich bereit bin, meine Technik dementsprechend zu verändern.


Unter dem empfohlenen Gesichtspunkt, dass der Belag auch variabel einsetzbar sein sollte, habe ich mich für den Sword Scylla entschieden.

Dass ein LN mit grosser Schnittumkehr relativ schwer zu kontrollieren ist, habe ich verstanden. Trotzdem möchte ich nochmal nach einer Empfehlung fragen, wo es wirklich nur um größtmögliche Schnittumkehr geht? Ich will das einfach mal kennenlernen …

Bisher habe ich die Beläge immer mit einem Flüssigkleber geklebt. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist für die LN eine Belagklebefolie besser geeignet. Bleibt die Belagklebefolie dann am Holz kleben, und ich kann die Beläge dann immer wieder wechseln? Oder bleibt sie am Belag kleben und ich bestelle zu jedem Belag eine Belagklebefolie?


LG,
Nils
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Nils_ hat geschrieben: Freitag 16. Dezember 2022, 09:17 Bisher habe ich die Beläge immer mit einem Flüssigkleber geklebt. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist für die LN eine Belagklebefolie besser geeignet.


Für OX, ja. Eine Noppe mit Schwamm klebst du auch prima mit Kleber.

Mein Tipp ist aber: Pritt-Stift!
- Kleben ist einfach und sauber
- Trocknen geht schnell
- Kostet wenig
- Und das Beste: möchtest du den Belag wechseln, ziehst du ihn ab, reinigst du ihn mit Schwamm und Wasser, und der Klebstoff ist weg. Restlos verschwunden.
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Macki
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 7. Oktober 2021, 15:19

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Macki »

Cool - Pritt-Stift! Höre ich zum ersten mal - klebst du damit Beläge mit Schwamm oder OX oder beides? Welchen Stift benutzt du? trägst du den Kleber beidseitig auf?
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Macki hat geschrieben: Freitag 16. Dezember 2022, 09:48 Cool - Pritt-Stift! Höre ich zum ersten mal - klebst du damit Beläge mit Schwamm oder OX oder beides?
LN klebe ich immer mit Klebestift. Hält prima.
Meine NI-Beläge mit Schwamm klebe ich immer erst einmal mit Klebestift (hält anfangs ca 5 Trainingseinheiten, später deutlich länger). Erst wenn ich mir sicher bin, dass ich den Belag länger spielen werde, benutze ich herkömmlichen Kleber.
Welchen Stift benutzt du?
Kleber von Stylex. Besser als Pritt, finde ich.
trägst du den Kleber beidseitig auf?
Ja. Auf Holz und Belag. Jeweils eher dünn.

Dann vorsichtig aufrollen. Ggf nachjustieren (das geht auch wunderbar).
Nach dem Kleben den Schläger zwischen zwei Blatt weißem Papier legen, etwas Schweres drauf packen, und eine Stunde ruhen lassen.
Fäddich!
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 80
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Nils_ hat geschrieben: Freitag 16. Dezember 2022, 09:17 Dass ein LN mit grosser Schnittumkehr relativ schwer zu kontrollieren ist, habe ich verstanden. Trotzdem möchte ich nochmal nach einer Empfehlung fragen, wo es wirklich nur um größtmögliche Schnittumkehr geht? Ich will das einfach mal kennenlernen …
Sind dir Regeln egal und schaltest du dein Gewissen einfach ab, dann bräuchtest du für die maximale Schnittweiterleitung eine regelwidrig glatte OX-Noppe und ein möglichst hartes, steifes Holz.

Als Holz könntest du ein billiges China-Exemplar von zB Boer nehmen:
https://de.aliexpress.com/item/1005004870666876.html
(dass da von High Speed gesprochen wird, kannst du gerne ignorieren :-) )

Als Noppe nimmst du etwas, das ohnehin nicht sehr griffig ist, zB MilkyWay Neptune, in OX
Die lässt du drei Tage lang in der prallen Sonne auf der Fensterbank liegen, damit auch die letzte Griffigkeit verschwindet. Gut, jetzt, im Dezember funktioniert das mangels Sonnenhitze nicht besonders gut, aber das wäre das Prinzip. Ob es auch unterm Grill im Backofen funktioniert, weiß ich nicht. Solche Experimente wären mir allzu spannend.

Nur damit wir mal drüber gesprochen haben: mit einer solchen Kombi spielt es sich mMn absolut unangenehm. Sie ist langsam. Sie ist regelwidrig.
Der Griff dieses Holzes ist dünn und etwas kurz für die Männerhand (auch wenn es Flared Long heißt).
Aber "Schnittumkehr" bekommst du massenhaft.
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Macki
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 7. Oktober 2021, 15:19

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Macki »

Danke für den Tipp mit dem Klebestift - ich werds testen :mrgreen:
Zum Thema: mit (erlaubten und unerlaubten) LN kann man wahrscheinlich eher den ultimativen Störeffekt suchen, für max Schnittumkehr wäre vllt auch ein Glanti das passende Konzept ...
Nils_
Greenhorn
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 13. Juli 2021, 13:07

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Nils_ »

Hey ardane,

das war ja mal mal ein interessanten Tipp :mrgreen:

Das empfohlene Holz hast du mit hart & steif beschrieben. Könntest du zu dem Holz noch weitere Melkmale nennen? Denn nur so kann ich dann beim Spielen die Eigenschaften zuordnen und durch die Testerei etwas lernen.

Momentan spiele ich ja den Lion Absolute Intact: https://ttdd.eu/lion-absolute-intact.html
In der Beschreibung steht, dass „das Holz eher steif ausfällt“ und der „Ballanschlag mittelhart ist“.

Wo liegen denn die Unterschiede zu meinem jetzigen Holz?
Antworten