Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Igel
Member
Member
Beiträge: 109
Registriert: Samstag 23. Februar 2013, 18:32

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Igel »

Wenn ich mir das so durchlese, frage ich mich - ohne wirklich aktuell persönlich Erfahrung im Hobby- und Street-Tischtennis zu haben - ob deine Erwartungen nicht ohnehin viel zu hoch sind.
Es geht dir scheinbar in erster Linie um Schnittumkehr. Damit diese zum Tragen kommt, muss aber erst einmal ordentlich Spin im Spiel sein. Wenn aber deine Spielpartner mit "einfachen Kaufhausschlägern"' - bei denen die Möglichkeiten zur Rotationserzeugung meiner Erfahrungen nach eher schnell abnehmen - unterwegs sind und nur über beschränkte Technik verfügen, eine raue Betonplatte meiner Vermutung nach - es wird hier ja das schon im Zusammenhang mit "optimalen" Bedingungen bemängelt - eher auch noch Spin schluckt, frage ich mich, wieviel Spinumkehr überhaupt noch zum tragen kommen kann.
Wenn du LN wirklich probieren willst, solltest du vielleicht eher Wert auf Kontrolle und Platzierung legen.
Zuletzt geändert von Igel am Freitag 16. Dezember 2022, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Macki hat geschrieben: Freitag 16. Dezember 2022, 14:03 Danke für den Tipp mit dem Klebestift - ich werds testen :mrgreen:
Gerne. Dann noch eben eine Ergänzung:
Ein Vereinskollege, der ebenfalls LN-OX spielt, hat das Problem, dass der Klebstoff vom Stift am Schriftfeld, unten beim Griff, nicht sehr lange hält. Er vermutet, dass es am Druck beim Greifen und Umgreifen des Daumes liegt.
Gelöst hat er es elegant mit einem einfachen Streifen von beidseitigem Klebeband unter dem Schriftfeld. Quasi eine Mini-Klebefolie von 9x2cm.
Zum Thema: mit (erlaubten und unerlaubten) LN kann man wahrscheinlich eher den ultimativen Störeffekt suchen, für max Schnittumkehr wäre vllt auch ein Glanti das passende Konzept ...
Sicherlich. Möglichst glatt und hart. Am besten wäre ein Schläger mit zwei Eisschichten statt Gummi.
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Nils_ hat geschrieben: Freitag 16. Dezember 2022, 14:59 Das empfohlene Holz hast du mit hart & steif beschrieben. Könntest du zu dem Holz noch weitere Melkmale nennen? Denn nur so kann ich dann beim Spielen die Eigenschaften zuordnen und durch die Testerei etwas lernen.
Das Holz ist hart und steif
Es ist lächerlich günstig
Es wiegt ca. 92 Gramm (vermutlich gibt es da viel Streuung)
Es ist lächerlich günstig
Die Kanten sind sehr scharf; Blattschultern müssen rund geschliffen werden
Blattgröße 154x150
Es hat Carbonschichten
Es ist lächerlich günstig
Momentan spiele ich ja den Lion Absolute Intact: https://ttdd.eu/lion-absolute-intact.html
In der Beschreibung steht, dass „das Holz eher steif ausfällt“ und der „Ballanschlag mittelhart ist“.
Wo liegen denn die Unterschiede zu meinem jetzigen Holz?
Etwas härter, deutlich steifer, und hat eine längere Lieferzeit :roll:
Ich habe es nur erwähnt, weil du Maximales suchst...nicht, weil es ein gutes Holz sein soll (ist es nicht).

Im Übrigen stimme ich "Igel" zu. Wenn du den vielleicht geringen Topspin des Gegners als Unterschnitt zurückspielen willst, wäre wohl ein geübtes Hackblock effektiver als eine OX-Pfuschnoppe.
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1236
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Störnoppenfan »

Igel hat geschrieben: Freitag 16. Dezember 2022, 15:02 Es geht dir scheinbar in erster Linie um Schnittumkehr. Damit diese zum Tragen kommt, muss aber erst einmal ordentlich Spin im Spiel sein. Wenn aber deine Spielpartner mit "einfachen Kaufhausschlägern"' - bei denen die Möglichkeiten zur Rotationserzeugung meiner Erfahrungen nach eher schnell abnehmen - unterwegs sind und nur über beschränkte Technik verfügen, eine raue Betonplatte meiner Vermutung nach - es wird hier ja das schon im Zusammenhang mit "optimalen" Bedingungen bemängelt - eher auch noch Spin schluckt, frage ich mich, wieviel Spinumkehr überhaupt noch zum tragen kommen kann.
Wenn du LN wirklich probieren willst, solltest du vielleicht eher Wert auf Kontrolle und Platzierung legen.
Dem ist nichts hinzuzufügen. :ok:
Material:
Holz:Yasaka Sweden Extra/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Bomb Talent;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft;1,8 /RH:Spinlord Blitzschlag;ox
Nils_
Greenhorn
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 13. Juli 2021, 13:07

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Nils_ »

Hallo Igel & Störnoppenfan, also wir sind eine bunt gemischte Truppe, aber einen "einfachen Kaufhausschläger" spielt da keiner. Ob Sommer oder tiefster Winter, einige spielen seit über 5 Jahren 4 mal die Woche an der Betonplatte. Einige gehen auch einmal im Jahr in einen Tischtennisladen und lassen sich da eine Holz-Belagkombination im Wert von 120 bis 150 Euro aufquatschen. Aber was mich wirklich wundert ist, dass sich keiner für das Tischtennismaterial interessiert. Keiner der seine Beläge selber wechselt oder überhaupt wechselt. Wenn die Beläge abgespielt sind, wird mit neuen Belägen auch immer ein neues Holz gekauft. Deshalb bin ich ja auch so froh, dieses Forum gefunden zu haben und so empfohlenes Material Schrift für Schritt kennenzulernen. Dann kann ich mir irgendwann meine eigene Meinung bilden und Material finden, dass zu meinem Spiel passt …
Nils_
Greenhorn
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 13. Juli 2021, 13:07

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Nils_ »

Hey ardane,

Danke für die Infos zum Holz. Normalerweise werden die Hölzer ja in Def, All und Off eingeteilt. Wo würdest du denn das aliexpress Holz einordnen?
Wenn du den vielleicht geringen Topspin des Gegners als Unterschnitt zurückspielen willst, wäre wohl ein geübtes Hackblock effektiver als eine OX-Pfuschnoppe.
Mit deiner Vermutung, dass ich Topspin des Gegners als Unterschnitt zurückspielen möchte, hast du übrigens vollkommen recht. Dies war der Anlass, mich in die LN Thematik einzulesen und nun möchte ich natürlich auch die anderen LN Eigenschaften kennenlernen. Die Technik des Hackblocks hatte ich in Verbindung zu LN kennengelernt und diesen möchte ich auf jeden Fall erlernen …
Benutzeravatar
ardane
Member
Member
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von ardane »

Nils_ hat geschrieben: Freitag 16. Dezember 2022, 16:04 Wo würdest du denn das aliexpress Holz einordnen?
Höchstens Allround, vielleicht -minus.
(Ich habe das Ding vorigen Monat bestellt und erhalten, finde es aber nix.)
Mit deiner Vermutung, dass ich Topspin des Gegners als Unterschnitt zurückspielen möchte, hast du übrigens vollkommen recht. Dies war der Anlass, mich in die LN Thematik einzulesen und nun möchte ich natürlich auch die anderen LN Eigenschaften kennenlernen. Die Technik des Hackblocks hatte ich in Verbindung zu LN kennengelernt und diesen möchte ich auf jeden Fall erlernen …
Kennst du die neue kleine Serie Videos von Markus Grothe ("tt-defender") im Youtube? Er erklärt fünf "Basis-Schläge", die für OX-Spieler am Tisch typisch sind. Druckschupf, Seitwischer, Nopspin...solche Sachen.
Meine Empfehlung: nimm deine Scylla Allroundnoppe und probier die Techniken aus. Macht viel mehr Spaß als eine glatte Noppe hinzuhalten und auf "Schnittumkehr" zu hoffen.
"...aber ohne den Netzroller im zweiten Satz hätte ich gewonnen!"
Nils_
Greenhorn
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 13. Juli 2021, 13:07

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Nils_ »

Habe schon einige Technikvideos zum Thema LN auf YouTube gesehen, aber die von Markus Grothe kannte ich noch nicht. Super und sehr ausführlich erklärt - Danke für den Tipp :D

Das Holz lasse ich dann bleiben und werde mir die Scylla Allroundnoppe bestellen. Allerdings auch den MilkyWay Neptune, denn es interessiert mich einfach. Da die Sonne kaum scheint, werde ich beim letzteren die Noppenköpfe mit Sekundenkleber bearbeiten. Dann sollten Sie schön rutschig sein :mrgreen:
Wolde
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 23:36
TTR-Wert: 1588

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von Wolde »

ardane hat geschrieben: Donnerstag 15. Dezember 2022, 13:04 Ich würde dir raten eine einfache Allround-LN zu nehmen. Heute möchtest du Schnittumkehr, morgen reizt dich der Druckschupf und ach, lange Abwehr hat auch was. Eine Noppe die nicht extra auf ein Aspekt ausgerichtet ist bietet dir bestimmt in der Summe mehr.
Dem würde ich zustimmen! Meine Noppenempfehlung hierzu wäre Giant Dragon Meteorite OX (alles geht) oder Neptune OX (alles geht, aber Fokus liegt auf Abwehr).
Lion Shield - 729 Battle II 36° 2.1 - Bomb Talent OX
pelski
2K Master
2K Master
Beiträge: 2028
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von pelski »

Nils_ hat geschrieben: Freitag 16. Dezember 2022, 16:42 Das Holz lasse ich dann bleiben und werde mir die Scylla Allroundnoppe bestellen. Allerdings auch den MilkyWay Neptune, denn es interessiert mich einfach. Da die Sonne kaum scheint, werde ich beim letzteren die Noppenköpfe mit Sekundenkleber bearbeiten. Dann sollten Sie schön rutschig sein :mrgreen:
Dein Lion Absolute Intact ist für dein LN Vorhaben auch geeignet.
Warum unnötig Geld ausgeben?

Die Beschreibung von TTDD trifft es eigentlich ganz gut wobei das Holz für LN schon recht schnell ist.
Es hat aber wegen der Steifheit und den verbauten Glasfiberfasern eine sehr gute Schnittweiterleitung und ist damit für ein Störspiel gut geeignet.

Hier ein Auszug aus der Holzbeschreibung die zutreffend ist wobei das Ultra Carbon nun auch nicht viel langsamer ist, da das Ultra Carbon Def vom Tempo je nach Gewicht eher in Richtung All+ tendiert.

"Das Holz fällt eher steif aus und hat den Vorteil, dass es sich mit allen Arten von Belägen kombinieren lässt. Besonders gut ist dieses Holz jedoch in Kombination mit langen oder kurzen Noppen für ein offensives Störspiel geeignet. In Kombination mit noppen-innen Belägen kann das Absolute Intact helfen, die eigenen Effetwerte zu erhöhen, und ist dabei besonders gut für variantenreiche Topspins sowie ein Block- und Konterspiel geeignet. Spielern, die sehr oft auch Unterschnittbälle spielen, würden wir jedoch eher das SpinLord Ultra Carbon empfehlen."
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von rapo »

@Nils
Hab mal kurz den Thread überflogen und will auch mal meinen Senf dazugeben:
1) Wenn du immer nur mit den selben Leuten spielst, nutzt sich der Noppeneffekt schnell ab. Egal ob deine Freunde/Partner mit viel oder wenig Spin bzw. Schnitt spielen, sie werden sich, ob bewusst oder intuitiv, an die LN anpassen und wenn sie clever sind, dich vermöbeln. Deshalb leg die schon mal einen Plan B (z.B. Drehen oder generell `ne Hammervorhand...) zu. Das Material allein bewirkt gar nichts, es muss geschickt eingesetzt werden.
2) Ich glaube, deine Intention gut verstehen zu können, denn ich spiele sowohl Vereinstischtennis mit Punktspielen als auch (nicht erst seit Corona) wahnsinnig gern outdoor. In meinen Outdoorcliquen tummeln sich aber auch etliche Vereinsspieler bis Bezirksliga, teilweise sogar ehemalige 3. Buli-Spieler. Insofern möchte ich der teilweise durch manche (nicht alle!) Vereinsspieler, die sich nur in drögen Schulsporthallen tummeln, gern etwas entgegenhalten. Aber mir egal, ein jeder solle selig werden nach seiner Fasson!
2) Eine LN mit hohem Störeffekt und dann noch spottbillig ist der Leviathan 1b (B-Ware).
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von rapo »

NOCH VERGESSEN!
Ich hatte das für das Verständnis meines Satzes wichtige Substantiv ARROGANZ vergessen..., sorry!
Also, dass viele Vereinsspieler (nicht alle) sich immer wieder arrogant über Outdoorspieler äussern (Das ist gar kein Tischtennis, kein Spin..., blabla...). Aber mir egal-ich liebe Country UND Western!
pelski
2K Master
2K Master
Beiträge: 2028
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von pelski »

Wo bitte gibt es diese Outdoor TT Cliquen denn? Gibt es da eine "Szene" oder Online Plattformen?
Würde mich da gerne anschließen, habe aber bei uns in der Gegend noch nie welche gesehen...

Ich würde auch sehr gerne viel mehr Sandpapier TT oder Hartbat spielen, aber
auch da sieht es eher finster bei uns in der Region aus und wenn man nicht gerade immer mehrere 100km fahren will. :(
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Zum ersten mal lange Noppen | Kaufempfehlung

Beitrag von rapo »

@pelski (und evtl. andere Interessierte):
Auf jeden Fall gibt es in Berlin einige schöne Ecken, wo auf einem ordentlichen Niveau gespielt wird, ebenso Hamburg und Köln.
Nähere Info`s auf www.streettabletennis.com
Zum Thema Hard Bat und Clickball: Ich gönne mir ab und zu eine Trainingsstunde beim Weltmeister BEIDER Varianten, Alex " The Flash" Flemming. Er wohnt in Leipzig schlägt aber in der 2. Bundesliga im " ordentlichen und normalen TT" für Hiltpoltstein auf.
Da ich beruflich viel unterwegs bin versuche ich eigentlich überall, neue Kontakte zu knüpfen. Sei es in Parks an Outdoor Platten bzw. bei ungünstiger Witterung gehe ich dann einfach mal in den nächstliegenden Verein und frage, ob ich als Gast mal mitspielen darf. Meistens wird man freundlich empfangen, das ändert sich dann aber schnell, wenn die mein Material sehen (LN-KN)...
Antworten