Zwischending GlAnti und GrAnti

Alles über Anti-Topspin-Beläge

Moderator: Noppen-Test-Team

Antworten
ScYcS
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 472
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 07:07

Zwischending GlAnti und GrAnti

Beitrag von ScYcS »

Moin,

gibt es sowas wie ein Zwischending bei Anti, also einen ganz leicht restgriffigen Anti, der etwas Schnittumkehr bietet, aber im Obergummi nicht so bretthart und winkelanfällig ist, wie ein GlAnti? Mein Spiel ist eher auf Bälle verteilen und sicheres Schupfen ausgelegt, aber ein wenig Schnittumkehr wäre natürlich auch schön. GlAntis habe ich probiert, aber diese sind mir einfach zu "Brettchenartig" und zu winkelanfällig, da leidet meine Sicherheit leider zu sehr.

PS: Momentan spiele ich den Butterfly Anti, vorher den NBA. Viel schneller oder schnarchlangsam sollte der gesuchte Belag nicht sein, NBA und BSA sind da schon ok.
vhmlnox
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 17. Mai 2020, 20:08
TTR-Wert: 1450

Re: Zwischending GlAnti und GrAnti

Beitrag von vhmlnox »

Der Donic Alligator Anti könnte laut den Berichten hier im Forum in Frage kommen - hab ihn aber selbst nie gespielt.
Holz: Der Materialspezialist Invictus
Vorhand: Dr. Neubauer Explosion Pro 1,2
Rückhand: Tibhar Evolution MX-S, 1,5
Holg
Super Master
Super Master
Beiträge: 1515
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
TTR-Wert: 1500
Wohnort: @home
Kontaktdaten:

Re: Zwischending GlAnti und GrAnti

Beitrag von Holg »

Ein gut eingespielter BSA geht mMn schon in die gesuchte Richtung. Ansonsten vielleicht ein Joola Toni Hold (natürlich ebenfalls gut eingespielt)
Cogitos Sägemeister Fi - Spinfire 1,5 - Sternenfall OX
Störnoppenfan
Master
Master
Beiträge: 1441
Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Wohnort: Im WTTV

Re: Zwischending GlAnti und GrAnti

Beitrag von Störnoppenfan »

Der BSA ist schon der Richtige ,je älter um so besser. Ein Vereinskollege spielt den in schwarz,1,9 mm,ca. 20 Jahre alt,äußerst unangenehm.
Holz:Butterfly Grubba Carbon,VH:Friendship Origin;2,1mm;RH:Bomb Talentl;ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon,VH:Friendship Origin Soft;1,8mm;RH:Bomb Talent,ox
Benutzeravatar
ardane
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 254
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Zwischending GlAnti und GrAnti

Beitrag von ardane »

Hm....ich halte meine beiden Nittakus Best Anti (1.3mm) für glatt, aber einige im Verein meinen am Obergummi doch noch einen Schimmer von Griffigkeit zu erkennen. Bretthart ist der Best Anti keineswegs!
Belagmontage geht besser und bequemer!
Belagpressen Bp23, Bp24 und Bp24Pro: im eBay angeboten!
CinoDEF
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 21. November 2023, 08:56

Re: Zwischending GlAnti und GrAnti

Beitrag von CinoDEF »

Hallo,
Spiele (mal mehr mal weniger Aktiv) seit fast 10 Jahren nur Material, alles dabei von OX über Abwehr mit schwamm über 0,6 LN am Tisch über MLN zu GlAnfi und so weiter und so weiter....
Hatte mal mit 18 ndn Lauf und bin auf 1400 TTR hoch, regelmäßig 1600er weggeschmissen, dann aber lange Pause....
Genug Vorstellung!

Da ich meinen KN/MLN Schläger verlegt habe, Versuche ich mal (wieder) was neues.
Auf einem Dr. Neubauer Grand Master+ kommt der Alligator Anti in 1.0 und ein Donic Slice 40cs in 1.5mm
Mal schauen was ich damit so anstellen kann :D
Spätestens Donnerstag Abend gibt es einen ausführlichen Bericht zum Belag.
Vielleicht finde ich heute irgendwo eine Halle

Bis dahin,
Alles gute
Cino

Edit: Holz nicht mitgeliefert, aua... Aber auf ein Billigholz gepackt um dennoch erste Eindrücke zu sammeln
Der Slice kommt mit Folie und ist griffig ohne Ende, eventuell leicht klebrig, aber Meilen entfernt vom DHS Hurricane III
Der Alligator ist eine Fliese, der gelbe Schwamm ist super hart, auch das Obergummi wirkt finde ich nicht sehr elastisch
Er ist spürbar restgriffig und hat eine interessante beschaffenheit (kann ich nur als matt und "staubig" beschreiben)
Weitere Eindrücke von der Platte sind in Planung
Zuletzt geändert von CinoDEF am Dienstag 21. November 2023, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
CinoDEF
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 21. November 2023, 08:56

Re: Zwischending GlAnti und GrAnti

Beitrag von CinoDEF »

Hallo hallo,
nach nun zwei mehr oder weniger erfolgreichen Trainingseinheiten möchte ich erste Erkenntnisse schildern

Ich finde er spielt sich grob gesagt wie ein griffig gewordener GlAnti, oder ein GlAnti und Schwamm-LN Hybrid
Es ist sehr schwer zu erklären. Topspins können früh mit relativ offenem Blatt und lockeren Handgelenk geblockt werden und kommen dann kurz, fallen und haben MINIMALE SU. Ja er ist griffitg, ja, theoretisch gibt's da keine SU bla bla aber die kurze Kontaktzeit der 1mm Fliese, der als schwamm verkauft wird, Sorgt dafür
Bei aktiven Schlägen wie dem frühen abstechen des Balles aus der Halbdistanz ( a la Tröger) oder am Tisch erzeugt er bei gutem Treffpunkt und Handgelenk wirklich viel Schnitt, Tempo und eine flache Flugkurve
Angriffe gehen durch Liften und einen aggressiven Wischer echt gut, Technik muss aber angepasst werden.
Druckschupf ist nur mit Vorsicht zu genießen, aber Platzierung fällt leicht

Er ist auf jeden Fall nicht so sicher wie Toni oder NBA, aich nicht so gut für den Angriff wie der Yasaka
Aber zum Spiel das sich zwischen GlAnti, LN und moderne Abwehr nicht entscheiden kannpasst er gut

Das richtige Holz kommt heute, ein grand master vom Doc, werde das Blatt etwa verkleinern und am Samstag gegen einen ähnlichen guten Gegner testen in Punktspiel
Ich Versuche mal zu filmen und weiter zu Berichten, aber für den Preis sollte ihn jeder einfach mal probieren
Antworten