Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6690
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

Nachdem ich jetzt glaube ich endgültig mein für mich nahezu perfektes Holz und den passenden Vorhandbelag gefunden habe mache ich mir mal wieder Gedanken um die Rückhand . Ich bin ja vom NSD weg weil mir da ein wenig Tempo fehlte ich hatte dann sowas wie das. Zeus getestet und das CWX war recht nah dran aber das Stiga Def Pro liegt irgendwie dazwischen und gefällt mir wirklich so gut das ich mir zumindest vorgenommen habe erstmal keine Hölzer mehr zu testen. Der Hammond Z2 war ein Glücksgstreffer auf Empfehlung passte auf das CWX nicht so gut aber auf dem Stiga gebt er klasse, nur merke ich immer wieder das ich es einfach nicht gewohnt bin die Vorhand im Spiel mehr einzusetzen da ich sehr Rückhand lastig stehe durch meine Behinderung. Mit dem tactics bin ich eigentlich seit 2 Jahren spielerisch nicht unzufrieden bzw. nichts besseres gefunden . Ich blocke sehr sehr weit vorne und stehe extrem nah am Tisch . Bei meiner Art zu spielen produziere ich aber oft zu leere Bälle mit der Noppe und in den unteren Spielklassen wird ja oft nahezu blind draufgehauen nun brauche ich eigentlich die Schnittunempfindlichkeit des tactics frage mich aber ob genau das der Grund für häufig zu leere Bälle ist? Und ob ich mit einer sehr griffigen Noppe die mir sicher beim Block Probleme macht weniger häufig zu leere Bälle spielen würde und welcher Vorteil dann überwiegen würde und ob ich den Block mit sehr griffiger Noppe nochmal lernen würde.
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
Benutzeravatar
ardane
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 253
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von ardane »

Ich staune etwas.
Eine wenig griffige Noppe sollte doch eigentlich den Schnitt des Gegners weiterleiten. Ein griffiger Belag neutralisiert eher (ohne eigene Schnitterzeugung) den Schnitt des Gegners.

Ohne zu spekulieren könntest du es aber günstig testen: der FS 755-2 Mystery ist bei ttdd für ganz kleines Geld zu haben. Diese Noppe ist sehr griffig (die spiele ich selbst gerne im Training). Leider ist die Haltbarkeit bei aggressivem Spiel erbärmlich: nach etwa 20 Stunden brechen die ersten Noppen aus dem Sweet Spot raus.
Der Belag ist nicht mehr zugelassen...aber zum Test "was passiert wenn ich eine richtig griffige LN spiele?" sehr gut geeignet.
Belagmontage geht besser und bequemer!
Belagpressen Bp23, Bp24 und Bp24Pro: im eBay angeboten!
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6690
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

ardane hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 10:39 Ich staune etwas.
Eine wenig griffige Noppe sollte doch eigentlich den Schnitt des Gegners weiterleiten. Ein griffiger Belag neutralisiert eher (ohne eigene Schnitterzeugung) den Schnitt des Gegners.

Ohne zu spekulieren könntest du es aber günstig testen: der FS 755-2 Mystery ist bei ttdd für ganz kleines Geld zu haben. Diese Noppe ist sehr griffig (die spiele ich selbst gerne im Training). Leider ist die Haltbarkeit bei aggressivem Spiel erbärmlich: nach etwa 20 Stunden brechen die ersten Noppen aus dem Sweet Spot raus.
Der Belag ist nicht mehr zugelassen...aber zum Test "was passiert wenn ich eine richtig griffige LN spiele?" sehr gut geeignet.
Keine schlechte Idee. Es geht hier nicht um schnittumkehr durch Hackblock oder Ähnliches es geht im Prinzip darum der Geber spielt eher schnitt arm ich kann mich nicht groß zur Vorhand umstellen bzw umlaufen und spiele dann mit der Noppe sich recht leer und dann schlägt es halt oft ein mit einem Schuss beim Spin siehts gut aus mit den Block und dem was zurückkommt.
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
Benutzeravatar
ardane
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 253
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von ardane »

Spielt der Gegner eher schnittarm auf deine Noppe und hast du da einen schnittunempfindlichen Belag, dann sollte es gut möglich sein, den Ball platziert kurz zu blocken _oder_ aggressiv zu kontern (bzw Druckschupf zu spielen).
Hast du den Eindruck, dass du mit einem griffigeren Belag plötzlich Schnitt erzeugen könntest, wenn der Gegner hart und schnittlos schlägt? Oder sind deine "zu leere Bälle" eher einfach zu hoch oder zu harmlos platziert?
Belagmontage geht besser und bequemer!
Belagpressen Bp23, Bp24 und Bp24Pro: im eBay angeboten!
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6690
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

ardane hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 11:07 Spielt der Gegner eher schnittarm auf deine Noppe und hast du da einen schnittunempfindlichen Belag, dann sollte es gut möglich sein, den Ball platziert kurz zu blocken _oder_ aggressiv zu kontern (bzw Druckschupf zu spielen).
Hast du den Eindruck, dass du mit einem griffigeren Belag plötzlich Schnitt erzeugen könntest, wenn der Gegner hart und schnittlos schlägt? Oder sind deine "zu leere Bälle" eher einfach zu hoch oder zu harmlos platziert?
Ich glaube nicht das ich auf harte Bälle einfach so schnitt erzeugen könnte ich glaube aber das ich mit einem griffigeren Belag das recht einfache durch röhren mehr unterbinden könnte. Ich kann halt nicht viel schneller spielen weil der Ballwechsel sonst zu schnell wird. Eigentlich empfinde ich meine Bälle eher seltener als zu hoch . Beim Platzieren muss ich halt aufpassen das dem Gegner nicht zu viele Möglichkeiten gebe für mich unvoteilhafte Winkel zu spielen.
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
Benutzeravatar
ardane
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 253
Registriert: Freitag 23. September 2022, 14:15

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von ardane »

Nur so als Gedanke: wenn du so sehr aufs Blocken fokussiert bist (was völlig OK ist!), wäre dann eher ein dünner Glanti nicht überlegenswert?
Belagmontage geht besser und bequemer!
Belagpressen Bp23, Bp24 und Bp24Pro: im eBay angeboten!
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6690
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

ardane hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 11:31 Nur so als Gedanke: wenn du so sehr aufs Blocken fokussiert bist (was völlig OK ist!), wäre dann eher ein dünner Glanti nicht überlegenswert?
Winkelsnfälliger und noch weniger eigen schnitt das hatten wir alles schon. Ich habe inzwischen 3 von den Hölzern leider sehr dunkel das rote Noppen nur im Training eine Option sind mein Spiel Schläger bleibt unberührt. Hatte noch einen schwarzen Hammond vom CWX Test und den habe ich auf meinem 2. Holz da kann ich alles testen was es Bund gibt und jetzt habe ich mir noch eins zugelegt für schwarze ox Tests.

Dtecs war für mich bei den letzten Versuchen kein Tactics Ersatz

Folgende Noppen möchte ich eventuell noch testen

Hellfire x
Andro Rasant Chaos
Hai
Venom
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
BALLBEISSER
Super Master
Super Master
Beiträge: 1567
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 15:32

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von BALLBEISSER »

Hi Gyros...
Kenne deine Probleme mit dem ausplaziert werden usw... Hatte deswegen eine dünne Schwamm versucht... Das ging dann wunderbar... Wenn du wirklich gegen gehe willst würde ich dir einen Feint empfehlen... Ruhig dicker Schwamm... Der 3er hat ja gefühlt einen Bremsschwamm... Auf einem nicht allzuschnellen Holz könntest du meines Erachtens dein Spiel so weiter spielen... Aber auch mal ordentlich gegenkontern oder blocken... Ist etwas Übungssache,aber das geht dann wunderbar... Hab das damals auf einem yinhe t1 gespielt.. Hab aber nur angegriffen damit... Nachteil ist das man sehr viel schnittempfindlicher ist durch den Belag ... Optimalsten für dieses Spiel mit einer ox Noppe war der alte Meteor 845... Aber den bekommt man leider nicht mehr... Da konnte man regelrecht wie mit einer kN gegenkontern... Was viele Spieler sehr überrascht hat und verunsichert... Wie der Feint sich in ox verhält,weiß ich leider nicht... Hab ich nie getestet...
Bin ja jetzt wieder bei ox gelandet, und da halte ich den Schläger einfach hin... Die kommen kurz zurück von mir... Ich nehme den Ball aber dann auch so früh wie möglich an...
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2544
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von pelski »

RealGyros hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 09:37 Nachdem ich jetzt glaube ich endgültig mein für mich nahezu perfektes Holz und den passenden Vorhandbelag gefunden habe ...
Das glaubst du doch selbst nicht... :peace:

Das "nahezu" lässt dir ja noch immer einen Handlungsspielraum offen.
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6690
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

pelski hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 14:29
RealGyros hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 09:37 Nachdem ich jetzt glaube ich endgültig mein für mich nahezu perfektes Holz und den passenden Vorhandbelag gefunden habe ...
Das glaubst du doch selbst nicht... :peace:

Das "nahezu" lässt dir ja noch immer einen Handlungsspielraum offen.
Oh doch
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2544
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von pelski »

Würde es mir echt und sehr für dich wünschen wenn das wirklich der Fall wäre.
Allein mir fehlt der Glaube das es dann wirklich so sein wird. :wink:
Noppenfreak999
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 454
Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von Noppenfreak999 »

@RealGyros ist der Unterschied zwischen Stiga Def Pro und der Stiga Defensive Classic enorm ? falls du es gespielt hast...
Holz: Matador Texa Carbon
VH : Tenergy 64 1.7
RH : Spectre ox


https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6690
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

Noppenfreak999 hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 20:59 @RealGyros ist der Unterschied zwischen Stiga Def Pro und der Stiga Defensive Classic enorm ? falls du es gespielt hast...
Hab ich nicht gespielt. Das Def pro ist anders als alles was ich bisher hatte aber man muss es mögen sehr schwer zu beschreiben für mich.
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
Noppenfreak999
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 454
Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von Noppenfreak999 »

Holz: Matador Texa Carbon
VH : Tenergy 64 1.7
RH : Spectre ox


https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6690
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

Noppenfreak999 hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 21:12 Habe das hier gefunden....

https://www.youtube.com/watch?v=cAtd3Ek ... annel=さてぃお
Ich würde es als eine Art NSD plus beschreiben
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
Antworten