Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

Noppenjunkie
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 825
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 13:17

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von Noppenjunkie »

RealGyros hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 15:40
pelski hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 14:29
RealGyros hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 09:37 Nachdem ich jetzt glaube ich endgültig mein für mich nahezu perfektes Holz und den passenden Vorhandbelag gefunden habe ...
Das glaubst du doch selbst nicht... :peace:

Das "nahezu" lässt dir ja noch immer einen Handlungsspielraum offen.
Oh doch
Wette 50€ dagegen ...
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6704
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

Noppenjunkie hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 22:28
RealGyros hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 15:40
pelski hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 14:29

Das glaubst du doch selbst nicht... :peace:

Das "nahezu" lässt dir ja noch immer einen Handlungsspielraum offen.
Oh doch
Wette 50€ dagegen ...
Mutig
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2560
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von pelski »

@RealGyros
Du hast die Wette nicht angenommen. :wink:


Ich bin mal gespannt und lasse mich da einfach mal überraschen wie die Sache ausgehen wird. :D
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6704
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

Da müssten die Rahmen noch gesteckt werden. Wie viel Jahre usw
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2560
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von pelski »

So, Noppenjunkie du bist jetzt am Zug... :D
Leguan
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: Montag 13. Februar 2017, 22:32

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von Leguan »

RealGyros hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 09:37 Nachdem ich jetzt glaube ich endgültig mein für mich nahezu perfektes Holz und den passenden Vorhandbelag gefunden habe mache ich mir mal wieder Gedanken um die Rückhand . Ich bin ja vom NSD weg weil mir da ein wenig Tempo fehlte ich hatte dann sowas wie das. Zeus getestet und das CWX war recht nah dran aber das Stiga Def Pro liegt irgendwie dazwischen und gefällt mir wirklich so gut das ich mir zumindest vorgenommen habe erstmal keine Hölzer mehr zu testen. Der Hammond Z2 war ein Glücksgstreffer auf Empfehlung passte auf das CWX nicht so gut aber auf dem Stiga gebt er klasse, nur merke ich immer wieder das ich es einfach nicht gewohnt bin die Vorhand im Spiel mehr einzusetzen da ich sehr Rückhand lastig stehe durch meine Behinderung. Mit dem tactics bin ich eigentlich seit 2 Jahren spielerisch nicht unzufrieden bzw. nichts besseres gefunden . Ich blocke sehr sehr weit vorne und stehe extrem nah am Tisch . Bei meiner Art zu spielen produziere ich aber oft zu leere Bälle mit der Noppe und in den unteren Spielklassen wird ja oft nahezu blind draufgehauen nun brauche ich eigentlich die Schnittunempfindlichkeit des tactics frage mich aber ob genau das der Grund für häufig zu leere Bälle ist? Und ob ich mit einer sehr griffigen Noppe die mir sicher beim Block Probleme macht weniger häufig zu leere Bälle spielen würde und welcher Vorteil dann überwiegen würde und ob ich den Block mit sehr griffiger Noppe nochmal lernen würde.
Bleib beim Tactics!
Ich bin vom Neptune 0.5 zum Tactics ox gewechselt und hab nur gewonnen dadurch.

Das Problem, dass man schnittlos angespielt wird, hast Du mit einer griffigeren Noppe auch. Um wirklich was reinzubekommen, braucht man eine sehr griffige Noppe, muss einen Schritt zurückmachen und richtig reinsensen, aber so wie ich das verstehe, geht das eh nicht bei dir. Am Tisch vorne bringt einem das bisschen mehr was man mit einer griffigeren Noppe reinbekommt auch nicht wirklich was.
Also gibt es nur zwei Möglichkeiten: Drehen, oder, wenn das nicht geht, über die Plazierung gehen. Das kann man sehr gut trainieren und bringt wirklich viel. Wenn man auf die Standard-leere-Angabe in die Rückhand sowohl mit einem kurzen Stop in des Gegners Vorhand als auch mit einem langen Schlag in sein äußerstes Rückhandeck antworten kann, steht man schon viel besser da. Und das geht zumindest für mich mit dem Tactics und ein bisschen Training viel besser als mit dem Neptune 0.5
Noppenfreak999 hat geschrieben: Freitag 12. Januar 2024, 20:59 @RealGyros ist der Unterschied zwischen Stiga Def Pro und der Stiga Defensive Classic enorm ? falls du es gespielt hast...
Ich kenne das Def Pro nicht, aber das Defensive Classic habe ich. Ich glaube nicht, dass die wirklich vergleichbar sind. Ich denke das Pro ist härter. Ich bin kein großer Fan des Defensive Classic. Es spielt sich wie ein langsames, nicht besonders gefühlvolles Allroundholz. Ich spiele in Tibhar Li Qian und das ist in allen Belangen besser als das Defensive Classic. Normalerweise hat man da ja immer verschiedene Aspekte, aber ich wüßte wirklich keinen einzigen, in dem ich das Defensive Classic vorziehen würde.
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2560
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von pelski »

Das habe ich RealGyros auch geraten das er beim Tactics bleiben soll, aber er kann irgendwie die Hände nicht still halten... :wink:
Kogser
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3526
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
TTR-Wert: 1698
Wohnort: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von Kogser »

Also ich persönlich finde den Tactics auch sehr sehr gut. Gerade was Kontrolle und Effektivität angeht, würde auch empfehlen dabei zu bleiben ;-)

Allerdings gefällt mir der Hellfire X in Sachen Tempo und unruhige Flugbahn besser :-D

TT-Manufaktur LarCS GeWo Nexxus SuperSelect50 2.0 GeWo Nexxus SuperSelect50 2.0
TT-Manufaktur LKS GeWo Nexxus SuperSelect50 2.0 Pimplepark Tennax 1.0
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2560
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von pelski »

@Kogser

Das mag für dich und viele andere vielleicht so sein mit dem HellfireX.
Jedoch musst du immer bedenken das der gute RealGyros durch seine nicht unerheblichen körperlichen Beeinträchtigungen eher eine Lamgnoppe braucht die auch dann funktioniert wenn man die LN nicht ganz so aktiv spielen kann und da ist für ihn der Tactics wohl schon mit das Beste.
Noppenfreak999
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 454
Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von Noppenfreak999 »

Tactics mag ja vielleicht mit dem Plastikball mehr oder wenig den Durchbruch geschafft haben aber spätestens ab 16H TTR Gegner ist man mit dem Spectre und Blitzschlag Ox sicherer gegen TS am Tisch wie man es mit dem Tactics gewöhnt ist.
Holz: Matador Texa Carbon
VH : Tenergy 64 1.7
RH : Spectre ox


https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2560
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von pelski »

Wenn du jedoch mit dem Spectre und Blitzschlag tischnah nicht variabel und aktiv spielst, wirst du jedoch von den ab 1600 aufwärts Spielern dann relativ locker abgeschossen.
So etwas passiert einem mit dem Tactics dann nicht ganz so leicht auch wenn man mit dem Tactics nur eher passiver spielt oder wie im RealGyros Fall dann wohl auch nur wegen den bekannten Gründen nicht aktiver spielen kann.
Da nützt ihm die viel höhere Sicherheit bei Spectre oder BS dann auch nix.
Noppenfreak999
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 454
Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von Noppenfreak999 »

Mit dem Tcs gelingt mir schwer kurz und präzise abzulegen, liegt wohl wahrscheinlich daran, dass der SP und BS( sowieso) viel langsamer sind.
Holz: Matador Texa Carbon
VH : Tenergy 64 1.7
RH : Spectre ox


https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg
pelski
Top Master
Top Master
Beiträge: 2560
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von pelski »

Da geht es mir leider nicht anders als dir mein Kamerad.
Habe es zuletzt als ich noch TT spielen konnte noch nicht geschafft das passende Holz für den Tactics zu finden,
aber das wird dann hoffentlich im Sommer bei mir klappen das ich da noch fündig werde.
graupe007
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 191
Registriert: Freitag 8. Oktober 2021, 20:41
TTR-Wert: 1200

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von graupe007 »

in dem recht ausführlichen Tactics Fred wird das Colossus empfohlen was ich, nachdem ich noch ein Exemplar herumliegen hatte, in dieser Kombination ausprobiert und als gut empfunden habe. Es scheint eine gewisse beruhigende Wirkung auszuüben denn das teilweise beschriebene kapriziöse Verhalten des Tactics konnte ich nicht feststellen. Ich habe aber nur kurz angetestet da mir im direkten Vergleich der Sternenfall besser zusagt.
Der fehlt mir hier übrigens denn BS und Tactics direkt miteinander zu vergleichen ist schon wegen des hohen Geschwindigkeitsunterschieds nur bedingt möglich. Der Sterni ist relativ spinunempfindlich (also weniger griffig) was natürlich die Ausführung des eigenen Angriffs für Grobmotoriker wie mich erleichtert. Das Attackieren gegnerischer Rollaufschläge durch ein ganz frühes aktives Mitnehmen halte ich für eine ganz große Stärke des Sterni wodurch man den Gegner schon beim Return unter Druck setzen kann.
Spielholz: Re-Impact Fear
VH: Tenergy05 1,7mm, schwarz
RH: Spinlord Sternenfall Pro, rot, OX

Ersatzholz: Re-Impact Erwarten (B-Typ), 2. Spielebene
VH: Tenergy05 1,7mm
RH: Spinlord Blitzschlag, OX

tischnahes Störspiel, VH spinlastig, RH Druckschupf
RealGyros
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 6704
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Wohnort: VFL Eintracht Hagen

Re: Griffig vs wenig griffig ox (legal)

Beitrag von RealGyros »

graupe007 hat geschrieben: Montag 15. Januar 2024, 22:23 in dem recht ausführlichen Tactics Fred wird das Colossus empfohlen was ich, nachdem ich noch ein Exemplar herumliegen hatte, in dieser Kombination ausprobiert und als gut empfunden habe. Es scheint eine gewisse beruhigende Wirkung auszuüben denn das teilweise beschriebene kapriziöse Verhalten des Tactics konnte ich nicht feststellen. Ich habe aber nur kurz angetestet da mir im direkten Vergleich der Sternenfall besser zusagt.
Der fehlt mir hier übrigens denn BS und Tactics direkt miteinander zu vergleichen ist schon wegen des hohen Geschwindigkeitsunterschieds nur bedingt möglich. Der Sterni ist relativ spinunempfindlich (also weniger griffig) was natürlich die Ausführung des eigenen Angriffs für Grobmotoriker wie mich erleichtert. Das Attackieren gegnerischer Rollaufschläge durch ein ganz frühes aktives Mitnehmen halte ich für eine ganz große Stärke des Sterni wodurch man den Gegner schon beim Return unter Druck setzen kann.
Natürlich freut man sich über antworten aber ehrlich gesagt weiß ich nicht was die Antwort mit meinem Thema zu tun hat vielleicht verstehe es auch falsch aber ich brauche sicher kein Holz was den tactics beruhigt und ein Holzwechsel ist kein Thema. Ich habe inzwischen den Spectre , Hellfire X und Rasant Chaos getestet . Letzterer war sehr interessant.
Zuletzt geändert von RealGyros am Dienstag 16. Januar 2024, 08:18, insgesamt 1-mal geändert.
Stiga Def Pro: RH: Rasant Chaos 0,5 VH: Hammond Z2 1,8
Antworten