Bomb Talent

Alles über lange Noppen mit normaler d.h. griffiger Oberfläche

Moderator: Noppen-Test-Team

rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Bomb Talent

Beitrag von rapo »

Damit mal wieder was zum Thema Noppen passiert und nicht nur zu Klimawandel und Greta hier mal ein paar Eindrücke von meinem gestrigen Training mit dem BT, den ich quasi aus der Mottenkiste geholt habe, da ich in letzter Zeit ausschliesslich den Leviathan (B-Ware) sowie den Troublemaker gespielt habe.
Um es kurz zu machen: der BT ist nach wie vor eine der besten Störnoppen überhaupt, auch oder gerade mit Plastik (haben gestern beim Training diverse Marke gemixt). Mein Partner, der mein Spiel sehr gut kennt hatte beim BT die deutlich grösseren Probleme und schätzte Schnitt, Flugbahn, Sinkeffekt und seitliches Verspringen falsch ein. Der Levi ist wesentlich geradliniger, mag sein, dass dieser mehr US beim Hackblock generiert, das ist aber nicht ganz mein Stil. Für mein Allround-Störspiel scheint der BT geeigneter zu sein.
Demnächst werde ich ihn auch noch gegen den Saviga Super Block testen und weiter berichten.
Wie sind so generell eure Erfahrungen, wenn ihr nach so 2-3 Jahren mal wieder diese Noppe oder jenen Anti hervorkramt und mal wieder spielt?
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1669
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Bomb Talent

Beitrag von pelski »

@rapo

Würdest du denn den BT dem Troublemaker vorziehen?
Der Levi ist ja auch allein vom höheren Grundtempo eine andere Baustelle wie diese beiden Beläge?
rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Bomb Talent

Beitrag von rapo »

@pelski
Ich werde der Sache noch mal genauer auf den Grund gehen, auch gegen Gegner unterschiedlicher Spielstärken.
Mein bisheriges Fazit: gegen Noppen-und Schnittblinde ist der BT besser, viele verstehen da überhaupt nicht wie ihnen geschieht. Die Stärken des TM liegen in etwas grösserer Sicherheit und geringerer Winkelanfälligkeit.
Wenn der Gegner erstmal ins Spiel kommt ist der TM besser, weil sicherer. Wenn man von Vornherein das Spiel des Gegners, z.B. mit sehr früh genommenen Bällen, stört ist der BT besser. Das alles bezieht sich auf MEIN AllroundStörSpiel.
Benutzeravatar
Manuel :)
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 620
Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
TTR-Wert: 0

Re: Bomb Talent

Beitrag von Manuel :) »

TTR?
Holz: Dr. Neubauer Bloodhound
Vorhand: DMS Firestorm 2.1
Rückhand: Spinlord Dornenglanz ox
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1669
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Bomb Talent

Beitrag von pelski »

Das die Stärken des Troublemakers in der größeren Sicherheit und der geringeren Winkelanfälligkeit liegen sehe ich genauso. Ich kann es mir irgendwie überhaupt nicht erklären, obwohl das Grundtempo des BT eigentlich nicht sonderlich hoch ist und das Teil auch zudem keinen sonderlichen Flummi Effekt hat, werde ich mit dem BT irgendwie nicht richtig warm, da mir meine eigene Fehlerquote mit dem BT zu hoch ist.
Keine Ahnung woran das bei mir liegen mag.
rapo hat geschrieben: Wie sind so generell eure Erfahrungen, wenn ihr nach so 2-3 Jahren mal wieder diese Noppe oder jenen Anti hervorkramt und mal wieder spielt?
Eine echt positive Überraschung ist für mich der Donic Piranja Ox mit Plaste.
Das Teil war mit Zellu überhaupt kein Thema und fast unspielbar für mich.
Momentan ein ganz heißer Kandidat falls ich bei meinem überwiegend tischnahen Störspiel bleiben will
genauso wie der Super Glanti mit 1,2mm.

Der Troublemaker ist da fast schon das Gegenteil von den genannten Belägen, jedoch was die Sicherheit und Kontrolle betrifft, auch wenn jetzt der Störfaktor beim TM nicht sonderlich hoch sein mag, echt überragend.
ropa
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 25. Juli 2013, 22:48

Re: Bomb Talent

Beitrag von ropa »

@Manuel

Ich 1348, mein Gegner von gestern etwas weniger.
Das alles sagt aber bei Störspiel wenig aus. Mein gestriger Gegner kennt mein Spiel gut und da sich der Störeffekt abnutzt, je häufiger man gegeneinander spielt, schlägt er mich öfter als ich ihn.
Gestern sah er allerdings mit dem BT keinen Stich, was ich auch bei deutlich höherklassigen Spielern gegen die ich spielte, beobachten konnte.

@pelski
Ja, du hast recht, die Fehlerquote ist mit dem BT höher als mit dem TM. MÖGLICHERWEISE hat sich mein Stil etwas verändert in den 2 Jahren und ich hab jetzt eine etwas höhere Grundsicherheit welche sich auch auf mein Spiel mit dem BT überträgt? Ein Wohlfühlbelag ist dieser gewiss nicht..., schon eine Diva. Dafür wird man aber auch mit gegnerischem Stirnrunzeln belohnt. Gegen Gegner (man kennt ja seine Pappenheimer) die gut lang, schnell und leer aufschlagen würde ich immer den TM nehmen, mit dem BT komme ich da gar nicht ins Spiel sondern mein Return ist zumeist eine Einladung...
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1669
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Bomb Talent

Beitrag von pelski »

Es kommt manchmal auch darauf an ob eine LN mit Ihren speziellen Eigenschaften gerade zu der individuellen Spielanlage des Spielers passt, unabhängig ob die LN für einige als anspruchsvoll spielbar gilt.

Das Grundtempo einer LN und der Flummi sind jedoch, wenn die LN nicht gerade klebrige Eigenschaften aufweist normalerweise konstant.
Falls dieses Grundtempo eher niedrig ist, ist die Kontrolle dann auch oft höher und dann auch meist besser spielbar für technisch nicht ganz so versierte LN Störspieler.

Meist ist es jedoch so, dass eine LN mit einem sehr hohen Störeffekt auch fast immer recht schwierig zu spielen ist. Der ganze Störeffekt bringt einem im ABS Zeitalter jedoch nicht mehr viel ab einer gewissen Klasse des Gegners, wenn man außer dem Störeffekt nicht noch andere Waffen in seinem Repertoire hat.
jakemessi
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 325
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
TTR-Wert: 0
Wohnort: TV Dellbrück

Re: Bomb Talent

Beitrag von jakemessi »

BT ist für mich die Noppe, die bei Abstechen aus allen Distanzen (Tisch, Halbdistanz, lange Abwehr) von allen OX-Noppen am meisten Unterschnitt erzeugt. Der Störeffekt ist für den Plastikball sehr gut.

Probleme bei mir waren: NI- Technik Angriffs- und Konterbälle waren nicht schwierig, sondern gar nicht möglich. Das hatte ich sonst bisher bei keiner Noppe. Die Anfälligkeit gegen Unterschnitt ist unfassbar hoch. Daher ist der Druckschupf auch schwierig. Die Kontrolle leidet. Die Bälle steigen leicht oder gehen ins Netz.

Ich habe damit Spiele passiv gegen bis zu TTR +150 gewonnen. Aber sobald ich Angreifen muss oder der Gegner massiven unterschnitt spielt, bin ich verloren.

Gentlemac scheint diesen Balg aber zu beherrschen...man muss sich dann die Technik im Video ansehen....
Spielholz:

Boll ALC konkav VH: Dignics 09c 2,1, RH: Barna Superglanti 1,6 rot.
pelski
Super Master
Super Master
Beiträge: 1669
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11

Re: Bomb Talent

Beitrag von pelski »

Das der BT sonderlich schnittanfällig sein soll ist mir bisher gar nicht so aufgefallen.
Da gibt es eigentlich andere LN Kandidaten die in dieser Kategorie deutlich empfindlicher reagieren.
Sehen das andere auch so mit der Schnittempfindlichkeit?

Mir fehlt diesbezüglich die Langszeiterfahrung mit dem BT, da ich den Belag schon öfter ausprobiert habe, aber dann jedoch aus anderen Gründen nicht damit so richtig warm geworden bin.
Kogser
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3460
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
TTR-Wert: 1675
Wohnort: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel

Re: Bomb Talent

Beitrag von Kogser »

Ich selber habe den BT hier im Forum damals vor Aeonen eingeführt und konnte dies für.mich auch so beobachten, daher habe ich ihn ausser immer mal wieder beim training nie gespielt

Da finde ich z.B. Hellfire X oder Troublemaker viel einfacher zu beherrschen und sogar schnittiger... zuminfest mit meiner bescheidenen LN technik

TT-Manufaktur LKS Butterfly Dignics 05 1.9 Butterfly Dignics 05 1.9

Trainingsschläger: TT-Manufatur LKSK Dignics 05 1.9 MSP Störkraft 1.2 / TT-Manufaktur LKSM Dignics05 1.9 Pimplepark Tenaxx 1.5

rapo
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42

Re: Bomb Talent

Beitrag von rapo »

Grad heute wieder ein Training gegen einen anderen Partner, der mein Spiel auch sehr gut kennt und sehr sicher, VH wie RH gegen LN OX zieht-er macht fast keine Fehler. Auch hier wieder signifikant mehr Fehler bei ihm beim BT, den ich recht bunt durcheinander mit dem TM, Levi und neu dem Saviga Super Block tauschte. Zu letztgenanntem kann ich noch keine wirklich prägnanten Eindrücke mitteilen, er scheint aber genauso weit vom Störeffekt des BT entfernt zu sein wie die anderen, muss den genauer untersuchen und im entsprechenden Thread meine Eindrücke mitteilen.
Mag sein, dass der BT etwas schnittanfälliger ist (v.a. gegen Seitschnitt) und schwieriger zu spielen ist-man wird aber mit einem deutlich höheren Störeffekt belohnt. Unbedingt die Bälle früh nehmen und ganz locker verteilen.
tarzun
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 208
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 14:26
TTR-Wert: 1406

Re: Bomb Talent

Beitrag von tarzun »

pelski hat geschrieben: Sehen das andere auch so mit der Schnittempfindlichkeit?
Konnte bzw. kann das bisher nicht nachvollziehen. Habe den BT auf einem Filius und jetzt auf einem Sword 309 ("jetzt" = "vor der Zwangspause") getestet und hatte dort die "berüchtigte" Empfindlichkeit auf US nicht empfunden.

Im Gegenteil, es fühlte sich einfacher und kontrollierter als der Hellfire auf dem Zeus an (auch wenn die letztere Kombi von den Gegnern als unangenehmer beschrieben wurde).

Immer noch kein "Leichtspielbelag" aber so zickig und schwierig zu beherrschen wie er manchmal beschrieben wird habe ich ihn nicht empfunden. Wie gesagt, beide male auf Vollhölzern der nicht allzu schnellen Sorte.
kk.kurt
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 219
Registriert: Sonntag 26. Juni 2016, 09:37

Re: Bomb Talent

Beitrag von kk.kurt »

Ein länger gespielter oder lange liegengelassener BT ist nicht mehr sehr schnittanfällig. Das sieht bei einem neuen schon ganz anders aus. Dann sind die Noppen wesentlich griffiger und der Belag ist erheblich schwerer zu beherrschen.
snooky
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 588
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51

Re: Bomb Talent

Beitrag von snooky »

Bei extrem schnittigen Aufschlägen, vor allem mit Seitenschnitt, merkt man schon dass der BT empfindlich reagiert. Hab einmal allein aus diesem Grund ein Spiel verloren. Das war aber eher ein Einzelfall, bin halt auf einen richtig guten Aufschläger geraten.

@jakemessi
Dass Du mit dem BT keine Angriffs- bzw. Konterbälle spielen kannst, das kann ich nicht nachvollziehen. Der ist doch geradlinig und ziemlich griffig. Das geht für mich viel einfacher als z.B. mit Talon oder D.Tecs. Tippe mal, dass Du da ein absolut unpassendes Holz genommen hast.
MSP Blockbuster / Tenergy 64 / Bomb Talent OX
Kogser
Over The Top
Over The Top
Beiträge: 3460
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
TTR-Wert: 1675
Wohnort: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel

Re: Bomb Talent

Beitrag von Kogser »

@tarzu das Zeus ist foch kein Vollholz ???

TT-Manufaktur LKS Butterfly Dignics 05 1.9 Butterfly Dignics 05 1.9

Trainingsschläger: TT-Manufatur LKSK Dignics 05 1.9 MSP Störkraft 1.2 / TT-Manufaktur LKSM Dignics05 1.9 Pimplepark Tenaxx 1.5

Antworten